Zurück
 
 

Sommer-Spezial Online: Familienrecht

Dienstag, 24. August 2021, 10.00 Uhr bis Donnerstag, 26. August 2021, 16.45 Uhr
(insg. 15 Vortragsstunden)

Seminarnummer 61256-21

Wir empfehlen dieses Seminar zur Pflichtfortbildung gemäß § 15 FAO.

Block 1

Familien- und Erbrecht - Auswirkungen auf die Vertragsgestaltung (Hähn)
Dienstag, 24. August 2021, 10.00 Uhr bis 12.45 Uhr und 14.00 Uhr bis 16:45 Uhr 
(5 Vortragsstunden)

Worum geht es?
Das Seminar thematisiert die Auswirkungen aktueller Entscheidungen und neuer Gesetzgebung, auf die Vertragsgestaltung im Familien- und Erbrecht. Die Auswirkungen der EUGüterRVO, auch im Kontext mit der EUErbVO werden dargestellt. Die Seminarunterlage enthält Formulierungsempfehlungen.

Was sind die Schwerpunkte?
* Rechtsprechung zur Wirksamkeit von Eheverträgen, Trennungs- und Scheidungsfolgen
* Rechtsprechung zur Gestaltung, Wirksamkeit und Auslegung letztwilliger Verfügungen
* Rechtsprechungsänderungen im Landwirtschaftserbrecht und im landwirtschaftlichen Familienrecht
* EUGüterRVO und daraus resultierende Gestaltungsnotwendigkeiten
* EUErbVO
* Haftungsvermeidung bei der Vertragsgestaltung

Block 2

Neue Entwicklungen zum Sorgerecht und Umgang (Manderscheid)
Mittwoch, 25. August 2021, 10.00 Uhr bis 12:45 Uhr sowie 14.00 Uhr bis 16.45 Uhr 
(5 Vortragsstunden)

Worum geht es?
Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen in gerichtlichen Verfahren zum Sorgerecht und zum Umgang. Neuere Entscheidungen des BVerfGs, des BGHs und verschiedener Oberlandesgerichte werden dargestellt. Einbezogen werden typische Verfahrenskonstellationen anhand von ausgewählten Fällen aus der Praxis. Anwaltliche Strategien können entwickelt und besprochen werden. Das Beschwerderecht wird ebenfalls schwerpunktmäßig behandelt.

Was sind die Schwerpunkte?
* Rechtliche Grundlagen, rechtspolitische Aspekte, Ausblick
* Wechselmodell auch mit seinen Auswirkungen auf andere Rechtsgebiete
* Sorgerecht: z.B. §§ 1671, 1626a BGB, Vollmachterteilung, Alleinentscheidungsbefugnis, § 1687 BGB, § 1628 BGB, Sorgerechtsentzug, Verhältnismäßigkeitsgrundsatz
* Umgangsrecht: z.B. Umgangsbestimmungsrecht, Umgangspflegschaft, Umgangsbegleitung, Umgangsausschluss, Umgangsrecht Dritter, Wohlverhaltensverpflichtung, Umgangsvereitelung, Vollstreckung
* Verfahrensrechtliche Probleme: z.B. Anhörung des Kindes, Kindeswille, Beweisrecht, insbesondere Sachverständigengutachten, Beschwerderecht, einstweilige Anordnungen, Abänderung, Vergleich, Beschleunigungsrüge bzw. Beschleunigungsbeschwerde, Verfahrenskostenhilfe

Block 3

Häusliche Gewalt - Schnittstellen von Straf-, Sozial- und Familienrecht (Hilbricht)
Donnerstag, 26. August 2021, 10.00 Uhr bis 12:45 Uhr sowie 14.00 Uhr 
(5 Vortragsstunden)

Worum geht es?
Häusliche Gewalt betrifft jedes Jahr viele Millionen Menschen. Im Arbeitsalltag sind es schwierige Fälle, da die Materie meist eineeilige Bearbeitung und eine ständige Beachtung der wechselnden Emotionslage der Mandantschaft gebietet. Hauptsächlich betroffen sind die Rechtsgebiete des Straf-, des Familien- und des Sozialrechts. Anhand einer typischen Fall-Vignette werden die notwendigen Schritte erläutert und anhand von Mustern Hinweise, auch auf verfahrensrechtliche Fragen und kostenrechtliche Fallstricke, gegeben.

Was sind die Schwerpunkte?
* Strafrecht: typische Straftatbestände, Beweislage "he said, she said", Strafantragsrecht, Nebenklagevertretung, Beiordnungen und Auferlegung von Kosten
* Familienrecht: Gewaltschutzanträge und flankierende Anträge, Berücksichtigung von häuslicher Gewalt bei Sorge- und Umgangsrechtsverfahren, Verwirkung von vermögens- und unterhaltsrechtlichen Ansprüchen
* Sozialrecht: Antragsverfahren auf Opferentschädigung, SGB II bei häuslicher Gewalt und Frauenhausaufenthalt, Kindeswohlgefährdung bei häuslicher Gewalt
* Exkurs: Folgen häuslicher Gewalt mit Blick auf Regelungen im Ausländer- und Asylrecht
* Antragsverfahren Opferentschädigungsgesetz mit ersten Hinweisen zum neuen Sozialgesetzbuch XIV

Wer referiert?
* Monika B. Hähn, Fachanwältin für Erbrecht, Familienrecht sowie Handels- und Gesellschaftsrecht, Lübbecke
* Juliane Hilbricht, Fachanwältin für Familienrecht und Sozialrecht, Solingen
* Kerstin Manderscheid, Richterin am OLG, Düsseldorf  

Sie haben die Möglichkeit, den gesamten Kurs oder die Seminarblöcke einzeln zu buchen.

Gebühr: 

je Block:
150,- EUR RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
250,- EUR Mitglieder Anwaltverein
270,- EUR Nichtmitglieder

Gesamter Kurs:
360,- EUR RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
600,- EUR Mitglieder Anwaltverein
648,- EUR Nichtmitglieder

jeweils zzgl. gesetzl. USt.

Weitere Informationen zu technischen Voraussetzungen finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin: Mareen Quest, Fon 030 / 726153-127, quest[at]anwaltakademie.de

  • Ihre Schritte zur Buchung

Warenkorb Warenkorb Warenkorb Logo

Anmelden

Neuregistrierung

Adresse

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Anrede / Beruf*
Fon (geschäftlich)
Titel
Fax
Weitere Titel
Fon (privat)
Vorname*
Mobil
Namenspräfix
E-Mail*
Nachname*
Wir empfehlen die Angabe einer persönlichen Mailadresse, da die Registrierungsbestätigung mit Ihrem unverschlüsselten Passwort an diese Adresse gesendet wird.
Firmenbezeichnung
z. B. Kanzlei, Rechtsanwälte etc.
Firmenname
USt-IDNr.
Straße*
PLZ*
Ort*
Land

Mitgliedschaft


Zulassungsdatum bzw. Datum 2. Staatsexamen (wenn es weniger als 3 Jahre zurückliegt)

tt.mm.jjjj
Diese Angabe wird benötigt, um eine evtl. gültige Ermäßigung anzurechnen.

Passwort

Benutzername*
Bitte wählen Sie ein Passwort mit mindestens 6 Zeichen, inklusive mindestens einer Ziffer oder einem Sonderzeichen. Das Passwort darf nicht mit dem Benutzernamen identisch sein.
Passwort*
Passwort bestätigen*
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*