DeutscheAnwaltAkademie

Weinrecht

 
 

Online-Anmeldung

 

51. Weinrechtseminar

27. bis 31.08.2018 / Blois (Frankreich)

Über die Tagung:
Das 51. Weinrechtseminar wird zum ersten Mal in der Tourraine im Tal der Loire stattfinden. Viele Ursprungsbezeichnungen der Weine tragen Namen berühmter Schlösser: „Touraine-Amboise“, „Touraine-Azay-le-Rideau“, „Touraine-Chenonceaux“, „Cheverny“ und „Chinon“. Das Weinbaugebiet Vouvray genießt seit dem 8. Dezember 1936, dem Gründungsjahr des Institut National des Appellations d´Origine, den Status einer Appellation d’Origine Contrôlée (AOC). Dort werden Weißweine sowie Schaumweine erzeugt. Diese Umgebung bildet den Rahmen für das diesjährige Weinrechtseminar, dessen Vortragsprogramm zahlreiche interessante Vorträge über weinrechtlicher Fragestellungen enthalten wird. Im Mutterland der Ursprungsbezeichnungen wird die Bedeutung dieser Idee, die heute eine wichtige Säule des europäischen Weinrechts bildet, auf konkrete Art erlebbar.

 

Vorträge und Dozentinnen/Dozenten:

Die Definitionen für Spirituosen weinbaulichen Ursprungs im Rahmen der Novellierung der EU-Grundverordnung
Werner Albrecht, Oberamtsrat, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Bonn

Weinrecht in Südafrika
Prof. Dr. Holger Buck, htw saar in der ESG, Saarbrücken

Aktuelle Entwicklungen im Recht der anerkannten Agrarorganisationen am Beispiel des Weinbereichs
Dr. Christian Busse, Regierungsdirektor, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Lehrbeauftragter an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn, Dozent für Agrarrecht an der Hagen Law School

Marke als geistiges Eigentum und ökonomischer Wertfaktor in einem globalisierten Weinmarkt
Silvia Diemer-De Schepper, Professur für International Marketing Management, Institut für Wein- und Getränkewirtschaft, Hochschule Geisenheim

Herkunftsangabe – was ist das eigentlich?
Dr. Hans Eichele, Rechtsanwalt, Mainz

Die deutschen generischen geographischen Herkunftsangaben für Wein
Wolfgang Haupt, Oberamtsrat, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Bonn

Lagename mit oder ohne Gemeindename?
Hans-Hermann Hieronimi, Rechtsanwalt, Koblenz

Rechtsfragen zur Eintragung einer Weinmarke
Robert Meyen, Rechtsanwalt, Neuss

Les vins du Val de Loire
Sylvain Naulin, Directeur Général de l’Interprofession des Vins du Val de Loire-Interloire, Tours

Der Pinard - der Heiltrank der französischen Soldaten im 1. Weltkrieg und die Geschichte des Weins in Frankreich während dieser Zeit.
JR Dr. Dietmar Peter, Rechtsanwalt, Alzey

Aktuelle Rechtsprechung aus dem Weinrecht
Walter Reineck, Ministerialrat, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, Mainz

 

Seminarleiter:
Wolfgang Haupt, Oberamtsrat, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Bonn

Termin:
Montag, 27. August 2018 bis Freitag, 31. August 2018

Ort:
Mercure Blois Centre
28 Quai St Jean
41000 Blois
Frankreich

H1621@accor.com
www.accorhotels.com

Fon +33 2 54566666   
Fax +33 2 54566700

begrenztes Zimmerkontingent, abrufbar bis 25. Juni 2018 * EZ/ÜF 125,- EUR
Bitte nehmen Sie Ihre Zimmerreservierungen selbst vor, mit dem Betreff "DeutscheAnwaltAkademie".

Gebühr:
880,- € Teilnahme am Seminar (inklusive Begleitprogramm)
670,- € Begleitperson (nur Begleitprogramm)
keine USt.

Hinweise:
Die Seminargebühr umfasst die Teilnahme an den Vorträgen sowie am Begleitprogramm. Eventuell zusätzlich bestellte Getränke sind auf Selbstzahlerbasis!
Für Begleitpersonen umfasst die Teilnahmegebühr den Besuch des Seminars am Montagvormittag sowie die Teilnahme am Begleitprogramm.
Vor Ort ist keine Nachbuchung von Begleitpersonen möglich!

 

Online-Anmeldung