Zurück | Weiter

8. Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht - Baustein 9

Insolvenzstrafrecht
Grundzüge des internationalen Insolvenzrechts mit Bezügen zur Konzerninsolvenz


Insolvenzstrafrecht
Delikte auserhalb der klassischen Insolvenzdelikte (Insolvenzstrafrecht i.w.S.): Betrug (§ 263 StGB), Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt (§ 266a StGB), Kreditbetrug (§ 265b StGB), Steuerhinterziehung (§§ 370, 371 AO), Untreue (§ 266 StGB - zu behandeln bei den Insolvenzdelikten i.e.S.)
Allgemeines zum Insolvenzstrafrecht i.e.S.: Einführung (Grundfragen, Grundbegriffe), Abgrenzung der einzelnen insolvenzstrafrechtlichen Bestimmungen, Konkursstrafrecht und Gesamtvollstreckungsordnung, Handeln fur den Schuldner (§ 14 StGB, hier insbes. faktischer Geschaftsfuhrer, Interessenformel)
Insolvenzstrafrecht AT / Grundbegriffe: Grundprobleme: Spannungsverhaltnis zwischen Glaubiger- und Unternehmensbestandsschutz, Zivilrechtsakzessorietat des Insolvenzstrafrechts i.e.S.?, Krisenmerkmale (Begriff der Zahlungsunfahigkeit, Begriff der drohenden Zahlungsunfahigkeit, Begriff der Uberschuldung), Objektive Strafbarkeitsbedingungen
Insolvenzstrafrecht BT: Bankrotttatbestande (§§ 283, 283a StGB), Exkurs: Untreue (§ 266 StGB), Gläubigerbegünstigung (§ 283c StGB), Insolvenzverschleppung (§ 15a Abs. 4, 5 InsO), Strafrechtliche Risiken fur den Insolvenzverwalter, Ggf. Beihilfestrafbarkeit fur Rechtsberater

Grundzüge des internationalen Insolvenzrechts mit Bezügen zur Konzerninsolvenz
Rechtsquellen des internationalen Insolvenzrechts: Die reformierte EuInsVO; Deutsches autonomes internationales Insolvenzrecht (Art. 102 EGINsO, §§ 335 ff. InsO, Verhältnis von §§ 335 ff. InsO zur EuInsVO); UNCITRAL-Modell-Gesetz
Internationale Prinzipien für grenzüberschreitende Insolvenzverfahren: Universale Wirkungen von Hauptinsolvenzverfahren; Territoriale Wirkungen von Sekundärinsolvenzverfahren; Teilnahmerecht für ausländische Gläubiger; ordre-public-Vorbehalt bei der Anerkennung, § 343 InsO, Art. 26 EuInsVO; Internationale Zuständigkeit für die Eröffnung von Insolvenzverfahren; Haupt- und Sekundärinsolvenzverfahren; Forum-Shopping; Anerkennung ausländischer Insolvenzverfahren; Koordination und Zusammenarbeit bei grenzüberschreitenden Insolvenzverfahren zwischen Insolvenzverwaltern, zwischen Gerichten, zwischen Gerichten und Insolvenzverwaltern; Grenzüberschreitende Konzerninsolvenzen; Insolvenztourismus in Europa

Wer referiert?
Prof. Dr. Thomas Rönnau, Bucerius Law School, Hamburg
Prof. Dr. Christoph Thole, Dipl.-Kfm., Institut für Verfahrensrecht und Insolvenzrecht, Universität zu Köln

Berlin
Donnerstag, 24. März 2022, 9.00 Uhr bis Samstag, 26. März 2022, 13.00 Uhr
(16 Vortragsstunden)

Hollywood Media Hotel * Fon 030 / 889100