Zurück | Weiter

28. Fachanwaltslehrgang Informationstechnologierecht - 1. Baustein

Vertragsrecht der Informationstechnologien, einschließlich der Gestaltung individueller Verträge und AGB; technische Grundlagen und Grundzüge des Immaterialgüterrechts der Informationstechnologien

Technische Grundlagen und Vorgänge:
Quellcode und Objektcode, Kompilieren und Dekompilieren; Customizing und Parametrisierung; moderne Programmiertechniken, Einsatz von Programmierwerkzeugen und Programmbibliotheken; Datenbankmodelle; Bedeutung und Funktion der Dokumentation, Arten der Dokumentation; Hilfesysteme und Benutzerführung, Benutzerhandbuch; Qualitätssicherung, Softwaretests; Projektmanagement, Phasenmodelle bei Projekten; Lastenheft, Pflichtenheft

Vertragsrechtliche Grundlagen:
Vertragstypologie: rechtliche Regelungen und wirtschaftliche Ziele; Standardmodelle im deutschen Recht; AGB und Individualvertrag
Vertragsgegenstände: Hardware; Software; Planung; System; Service; Vertrieb; Outsourcing; ASP; Escrow
Besondere Vertragsformen

Schutz des geistigen Eigentums: Urheberrecht mit Spezialregelungen für Computerprogramme, Schutzmechanismen, Veräußerung und Erschöpfung, vertragliche Beschränkungen der Nutzung, dingliche und schuldrechtliche Vereinbarungen, Weitergabeverbote, tatsächlicher Schutz durch technische Vorkehrungen, Open Source
IT in der Insolvenz
SaaS, cloud computing

Dozenten:
Christian R. Kast, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, München
Florian König, M.L.E., Rechtsanwalt, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, Informationstechnologierecht und Steuerrecht, Hamburg
Dr. Frank Sarre, Dipl.-Informatiker, ö. b. u. v. Sachverständiger für Systeme und Anwendungen der Informationsverarbeitung, München
Andreas Witte, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, München

München
Donnerstag, 28. März 2019, 9.00 Uhr bis Samstag, 30. März 2019, 18.45 Uhr
(24 Vortragsstunden)

nH Hotel München Messe * Fon 089 / 993450