DeutscheAnwaltAkademie

Handels- und Gesellschaftsrecht § 15 FAO

Das UN-Kaufrecht

 

12.06.2019 / Berlin

Nr. 21606-19 - Belegungsliste: noch Plätze frei

Preisgruppen:

455,00 €* / 495,00 €*
zzgl. gesetzl. USt.

Zielgruppe:
Als Anwalt oder Unternehmensjurist, der vertragsgestaltend und/oder forensisch mit den Rechtsfragen grenzüberschreitender Kaufverträge befasst ist, profitieren Sie von diesem Seminar.

Thema:
Unter Berücksichtigung der Bedeutung des UN-Kaufrechts für Wirtschaft und Juristen werden die Besonderheiten des UN-Kaufrechts dargestellt, insbesondere der Vergleich zum nationalen BGB/HGB.

Schwerpunkte:
* Anwendungsbereich des UN-Kaufrechts
* Typische Strukturen und Abweichungen gegenüber dem BGB/HGB
* Verhältnis zu nationalem Recht und zu anderen Rechtsinstrumenten
* Absprachen zum Ausschluss und zur Modifikation des UN-Kaufrechts
* Vertragsabschluss, kaufmännisches Bestätigungsschreiben, Verwendung von AGB
* Primäre Leistungspflichten des Verkäufers und des Käufers, Leistungsort und Leistungszeit, Beförderungsverkauf, Zug-um-Zug-Leistung, Gefahrübergang, Befreiungen, Zurückbehaltungsrecht, Incoterms 2010
* Strukturen und Systematik des Leistungsrechts des UN-Kaufrechts im Vergleich zum BGB/HGB, wesentliche Vertragsverletzung, Schadenersatz, Pflichtverletzungen sowie Verjährung und Aufrechnung
* Formulierungsvorschläge und Anwendungshinweise für die Praxis

Dozent:
Prof. Dr. Burghard Piltz, Rechtsanwalt, Hamburg

Berlin
Mittwoch, 12. Juni 2019 * 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
(7,5 Vortragsstunden)

Mercure Hotel Berlin City * Fon 030 / 308260
begrenztes Zimmerkontingent, abrufbar bis 17. Mai 2019 * EZ/ÜF 112,- EUR

455,- EUR Mitglieder Anwaltverein
495,- EUR Nichtmitglieder
zzgl. gesetzl. USt.

Maximal 35 Teilnehmer * Pausenerfrischungen * Arbeitsessen * Arbeitsunterlagen * WertGarantie

Wir empfehlen dieses Seminar zur Pflichtfortbildung gemäß § 15 FAO.

Xing

* Ihr persönlicher Preis wird nach dem Login berechnet.