DeutscheAnwaltAkademie

Familienrecht § 15 FAO

Missbrauch der Vorsorgevollmacht

 

15.11.2019 / Köln

Nr. 11257-19 - Belegungsliste: noch Plätze frei

Preisgruppen:

145,00 €* / 250,00 €* / 275,00 €*
zzgl. gesetzl. USt.

Zielgruppe:
Rechtsanwälte mit familienrechtlichem Mandat, insbesondere Fachanwälte für Familienrecht

Thema:
Immer mehr Menschen in Deutschland errichten zur Vermeidung einer gerichtlichen Betreuerbestellung eine Vorsorgevollmacht. Gleichzeitig häufen sich bei den Betreuungsgerichten Anregungen zur Bestellung von Kontrollbetreuern wegen vermuteter treuwidriger Ausübung der Vorsorgevollmacht durch Bevollmächtigte. Im Erbrecht kommt es deswegen vermehrt zu Streitigkeiten zwischen Miterben. Es wird die aktuelle Rechtsprechung zum Missbrauch von Vorsorgevollmachten im Betreuungsrecht und Erbrecht besprochen.

Schwerpunkte:
* Vergleich Betreuung/Vorsorgevollmacht
* Abgrenzung Gefälligkeitsverhältnis/Gefälligkeitsvertrag im Grundverhältnis
* Sorgfaltsmaßstab bei der Ausübung der Vorsorgevollmacht
* Missbrauchstatbestände
* Bestellung eines Kontrollbetreuers: Verfahren und Voraussetzungen, Rechtsprechung zur Rechtsbeständigkeit der Vorsorgevollmacht, zum gerichtlichen und anwaltlichen Vorgehen
* Aufgabenkreis Widerruf der Vorsorgevollmacht, Sorgfaltspflichten des Notars bei der Beurkundung von Vorsorgevollmachten

Dozentin:
Sybille M. Meier, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Erbrecht und Medizinrecht, Berlin

Köln
Freitag, 15. November 2019 * 13.30 Uhr bis 19.00 Uhr
(5 Vortragsstunden)

Maritim Hotel * Fon 0221 / 20270
begrenztes Zimmerkontingent, abrufbar bis 18. Oktober 2019 * EZ/ÜF 123,- EUR

145,- EUR Rechtsanwälte bis 3 Jahre nach Zulassung/
Assessoren bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare
250,- EUR Mitglieder Anwaltverein
275,- EUR Nichtmitglieder
zzgl. gesetzl. USt.

Pausenerfrischungen * Arbeitsunterlagen * WertGarantie

Wir empfehlen dieses Seminar zur Pflichtfortbildung gemäß § 15 FAO.

Xing

* Ihr persönlicher Preis wird nach dem Login berechnet.