DeutscheAnwaltAkademie

Insolvenzrecht § 15 FAO

Insolvenzspezifische Prozessführung optimieren -
materielle Rechte erkennen, Prozesse erfolgreich führen

 

14.11.2019 / Köln

Nr. 21755-19 - Belegungsliste: noch Plätze frei

Preisgruppen:

375,00 €* / 415,00 €*
zzgl. gesetzl. USt.

Zielgruppe:
Insolvenzverwalter und Rechtsanwälte, die im Insolvenzrecht forensisch tätig sind, insbesondere Fachanwälte für Insolvenzrecht, sowie Sanierungsberater

Thema:
Anhand der sich ständig aktualisierenden Rechtsprechung des II. (Gesellschaftsrecht) und IX. (Insolvenzrecht) Zivilsenats des BGH werden Anspruchsgrundlagen sog. Sonderaktiva in praxisnahen Fallbeispielen erläutert. Auf die prozessualen Besonderheiten und tatbestandsbezogenen Beweiserleichterungen wird eingegangen. Gegenstand des Seminars ist ferner die Abwehr von ausgewählten Passivrechtsstreiten. Anhand zahlreicher Beispielsfälle werden die prozessualen und materiell-rechtlichen Grundlagen praxisorientiert aufgezeigt.

Schwerpunkte:
* Zivilprozessuale Grundlagen
* Tatbestandsbezogene Beweiserleichterungen
* Gesellschafterhaftung (Kapitalaufbringung und -erhaltung/verdeckte Sacheinlage/ Hin- und Herzahlen/§ 135 InsO)
* Geschäftsführerhaftung, insbesondere § 64 GmbHG
* Insolvenzanfechtung, §§ 130-134 InsO, Auswirkungen der Reform 2017
* Prozesskostenhilfe

Dozenten:
Michael W. Kuleisa, Rechtsanwalt, Insolvenzverwalter, Hamburg
Dr. Andreas Schmidt, Richter am AG, Insolvenzgericht Hamburg

Köln
Donnerstag, 14. November 2019 * 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
(7,5 Vortragsstunden)

Leonardo Royal - Am Stadtwald * Fon 0221 / 46760
begrenztes Zimmerkontingent, abrufbar bis 17. Oktober 2019 * EZ/ÜF 107,- EUR

375,- EUR Mitglieder Anwaltverein
415,- EUR Nichtmitglieder
zzgl. gesetzl. USt.

Pausenerfrischungen * Arbeitsessen * Arbeitsunterlagen * WertGarantie

Wir empfehlen dieses Seminar zur Pflichtfortbildung gemäß § 15 FAO.

Xing

* Ihr persönlicher Preis wird nach dem Login berechnet.