DeutscheAnwaltAkademie

Gewerblicher Rechtsschutz § 15 FAO

Online-Seminar: Das Einheitliche Patentgericht - Status
quo

 

09.12.2021 /

Nr. 61576-21 - Belegungsliste: noch Plätze frei

Preisgruppen:

270,00 €* / 290,00 €*
zzgl. gesetzl. USt.

An wen richtet sich das Seminar?
Im Patentrecht tätige Rechtsanwälte und Patentanwälte sowie Angehörige von Rechts- und Patentabteilungen

Worum geht es?
Nachdem das Bundesverfassungsgericht auch über die zweite Verfassungsbeschwerde entschieden und der Bundespräsident das Zustimmungsgesetz zum EPGÜ unterzeichnet hat, nehmen die Vorbereitungen für das Einheitliche Patentgericht wieder Fahrt auf. Die Fachkreise rechnen mit einem Arbeitsbeginn Ende 2022/Anfang 2023. Die Referentinnen bringen Sie auf den aktuellen Stand und erläutern, welche Entscheidungen sinnvollerweise zu treffen sind, bevor das neue System startet. Dabei gehen sie aus richterlicher und anwaltlicher Sicht auch darauf ein, was im Vergleich zu dem uns bekannten System in Deutschland zu erwarten ist und wie Sie sich darauf vorbereiten können.

Was sind die Schwerpunkte?
* Übergangsregelung
* Opt-out/Opt-in (inkl. Überblick zu Verfahrenslauf: Verletzungsklage, Nichtigkeitswiderklage, isolierte Nichtigkeitsklage, Feststellungsklage)
* Nationale Schutzrechte? Doppelschutzverbot?

Wer referiert?
Miriam Kiefer, LL.M., Rechtsanwältin, Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz, Düsseldorf
Ulrike Voß, Vorsitzende Richterin am OLG, Düsseldorf

Donnerstag, 9. Dezember 2021 * 14.00 Uhr bis 16.45 Uhr
(2,5 Vortragsstunden)

135,- EUR Mitglieder Anwaltverein/FORUM Junge Anwaltschaft/GRUR/VPP/
epi/INGRES/AIPPI und Patentanwälte/-innen
145,- EUR Nichtmitglieder
zzgl. gesetzl. USt.

In Kooperation mit GRUR, VPP, epi, INGRES und Patentanwaltskammer

Wir empfehlen dieses Seminar zur Pflichtfortbildung gemäß § 15 FAO.

Xing

* Ihr persönlicher Preis wird nach dem Login berechnet.