Aktuelle Rechtsprechungsübersicht im Baurecht

Wann findet das Seminar statt?

Frankfurt a. M. | Donnerstag, 29. September 2022 • 14:30 - 20:00 Uhr (5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 71156-22_2

An wen richtet sich das Seminar?

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, insbesondere Fachanwältinnen und Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht, die einen Mandatsschwerpunkt im zivilen Baurecht haben oder in größerem Umfang mit baurechtlichen Fragen befasst sind

Worum geht es?

Die neuesten Entwicklungen des Baurechts werden anhand wesentlicher Entscheidungen (vor allem des Bundesgerichtshofs) der letzten 12 bis 24 Monate dargestellt, insbesondere Grundsatzentscheidungen, praxisrelevante typische Probleme und in der Fachliteratur noch nicht verarbeitete Entscheidungen. Die Erläuterungen stellen den Zusammenhang mit der bisherigen höchstrichterlichen Rechtsprechung her und geben Ausblicke und Denkanstöße zu noch offenen Fragen.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Verjährung ohne Abnahme

  • Vergütungsberechnung bei Mindermenge

  • Verjährung bei ArchIngV

  • AGB-Kontrolle bei Honorarvereinbarungen

  • Feststellungsklage nach Kündigung

  • Neues zu Sicherheiten

  • Haftung von Architekten/-innen

Die Themen sind abhängig von der aktuellen Rechtsprechung zum Seminarzeitpunkt.

Wer referiert?

Richter am OLG, Düsseldorf

Wo findet das Seminar statt?

INNSIDE Hotel Frankfurt Ostend, Hanauer Landstraße 81, 60314 Frankfurt a. M.
Route bei Google Maps planen
Telefon: 069 / 2992520
Exklusiv für Teilnehmende
begrenztes Zimmerkontingent, abrufbar bis 31. August 2022 • EZ/ÜF 109,- EUR

Was kostet die Teilnahme?

  • 168 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 252 € Mitglieder Anwaltverein
  • 280 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Pausenerfrischungen • Arbeitsunterlagen • WertGarantie

Seminarpaket Dieses Seminar ist Teil eines Seminarpakets: Besuchen Sie auch die anderen Blöcke des Pakets und profitieren Sie von einer rabattierten Teilnahmegebühr!

Persönliche Beratung
Beate Straubel