Architekten- und Ingenieurverträge und das Preisrecht der HOAI

Achtung: Es sind nur noch wenig Plätze frei. Sichern Sie sich jetzt Ihre Teilnahme!
Wann findet das Semianr statt?

Hamburg | Donnerstag, 17. November 2022 • 14:30 - 20:00 Uhr (5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 71164-22_2

An wen richtet sich das Seminar?

Im Bau- und Architektenrecht spezialisierte Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die sich einen aktuellen Überblick bei der Gestaltung und Abwicklung von Architekten- und Ingenieurverträgen verschaffen wollen

Worum geht es?

Das Architektenrecht sowie die Vergütung aus der HOAI heraus haben auch und vor allem seit dem Urteil des EuGH im Fokus vieler Diskussionen und Veröffentlichungen gestanden. In diesem Seminar sollen die neuesten Entwicklungen, die aktuelle Rechtsprechung und Lösungsansätze aufgezeigt und diskutiert werden. Hinweise zur Vertragsgestaltung auf Leistungs- sowie Vergütungsseite werden Sie in die Lage versetzen, Verträge und AGB zu entwerfen, die die aktuellen Entwicklungen berücksichtigen und Nachträge möglichst vermeiden.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Aktuelle Rechtsprechung und Veröffentlichungen

  • Honorargestaltung

  • Leistungsbeschreibung

  • Häufige Fehler in Verträgen und Leistungsbeschreibungen

  • Anwendung HOAI

Wer referiert?

Foto: Christopher Baas
Rechtsanwalt, (Syndikusrechtsanwalt), Meine

Wo findet das Seminar statt?

nH Hotel Hamburg Horner Rennbahn, Rennbahnstraße 90, 22111 Hamburg
Route bei Google Maps planen
Telefon: 040 / 655970
Exklusiv für Teilnehmende
begrenztes Zimmerkontingent, abrufbar bis 19. Oktober 2022 • EZ/ÜF 107,- EUR

Was kostet die Teilnahme?

  • 168 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 252 € Mitglieder Anwaltverein
  • 280 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Pausenerfrischungen • Arbeitsunterlagen • WertGarantie

Architekten- und Ingenieurverträge und das Preisrecht der HOAI

Achtung: Es sind nur noch wenig Plätze frei.

Seminarpaket

Persönliche Beratung
Beate Straubel