Der Anwalt des Arbeitgebers

Wann findet das Seminar statt?

Berlin | Donnerstag, 20. Oktober 2022 · 09:00 Uhr - 18:00 Uhr
Veranstaltungs-Nr. 11081-22

An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die Arbeitgeber vertreten oder eine Gelegenheit suchen, sich fundiert mit der Position der Gegenseite auseinanderzusetzen, insbesondere an Fachanwältinnen und Fachanwälte für Arbeitsrecht.

Worum geht es?

Der Anwalt/die Anwältin des Arbeitgebers sollte seinen Mandanten/-innen auf Basis breiter arbeitsrechtlicher Fachkenntnisse kreative, rechtlich fundierte Lösungsansätze vermitteln können, die wirtschaftlich tragfähig sind, und diese Vorschläge gegenüber den Mandanten/-innen entsprechend kommunizieren können. Daher wird das Seminar die für Arbeitgeber wesentlichen Fragen des Arbeitsrechts von der Einstellung bis zur Kündigung behandeln. Es wird zudem die erfolgreiche betriebsinterne Kommunikation anhand praktischer Erfahrungen besprochen.

Was sind die Schwerpunkte
  • Abgrenzung freie Mitarbeit - Arbeitsrecht

  • Sozialversicherungsrechtliche Statusprüfung

  • Begleitung sozialversicherungsrechtlicher Statusfeststellungsverfahren

  • Das Recht der Vertragsgestaltung, u. a. AGB-Kontrolle von Arbeitsverträgen, Änderung von Arbeitsbedingungen

  • Das Recht der Befristung von Arbeitsverträgen

  • Aktuelle Rechtsprechung zu Fragen des Kündigungsschutzrechts

  • Mindestlohn

  • Agile Arbeitsmethoden

Wer referiert?

Foto: Dr. Knut Müller
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Sozialrecht, München
Dummy Berlin Hotel, Berlin
Exklusiv für Teilnehmende
begrenztes Zimmerkontingent, abrufbar bis XXX • EZ/ÜF XX,- €

Was kostet die Teilnahme?

  • 227 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/ Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 340 € Mitglieder Anwaltverein
  • 378 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Pausenerfrischungen • Arbeitsessen • Arbeitsunterlagen • WertGarantie

Der Anwalt des Arbeitgebers

Kompaktkurs

Persönliche Beratung
André Szibele