Die Familiengesellschaft - generationenübergreifende Gestaltung nicht nur für große Vermögen

Wann findet das Seminar statt?

Online | Mittwoch, 23. November 2022 • 15:00 - 17:45 Uhr (2,5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 62168-22

An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an Rechtsanwälte/-innen, die gestaltend bzw. beratend im Steuerrecht, Erbrecht oder Handels- und Gesellschaftsrecht tätig sind, insbesondere an Fachanwälte/-innen aus diesen Rechtsgebieten.

Worum geht es?

Die Familien-Holding wird zu Unrecht nur mit Großvermögen in Zusammenhang gebracht. Sie bietet in Form der Familiengesellschaft gerade im Bereich von kleinen und mittleren Familienvermögen ein geeignetes Gestaltungsmittel zur Steuerung der generationenübergreifenden Vermögensverwaltung. Durch den Einsatz einer Familiengesellschaft kann ein Bündel steuerlicher, erbrechtlicher und güterrechtlicher Motivlagen verwirklicht werden. Das Seminar beleuchtet aus Sicht des mittelständischen Beraters die unterschiedlichen Gestaltungsebenen.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Typische Rechtsformen für die Familiengesellschaft: GbR, KG, GmbH & Co KG, GmbH, Stiftung

  • Streitresistente Rechtsformen der Familiengesellschaft

  • Erb- und güterrechtliche Überlegungen: Steuerung/Reduzierung des Pflichtteils, Abstimmung der Verfügungen von Todes wegen, Anpassung/Wechsel des Güterstands durch Eheverträge, erbschaftsteuerliche Überlegungen

  • Typische praxisrelevante Regelungen

  • Wege in die Familiengesellschaft

  • Grunderwerbsteuer

Wer referiert?

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Köln

Was kostet die Teilnahme?

  • 84 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 126 € Mitglieder Anwaltverein
  • 140 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Die Familiengesellschaft - generationenübergreifende Gestaltung nicht nur für große Vermögen

Persönliche Beratung
Beate Straubel