Die Formwirksamkeit letztwilliger Verfügungen und Möglichkeiten des digitalen Testierens

Neu im Programm
Wann findet das Seminar statt?

Online | Donnerstag, 20. Juni 2024 • 10:00 - 12:45 Uhr (2,5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 61311-24

An wen richtet sich das Seminar?
Erbrechtspraktiker/-innen, insbesondere Fachanwälte/-innen für Erbrecht
Worum geht es?
Sowohl vor den Nachlassgerichten als auch im Erbprozess vor den Zivilgerichten wird häufig die „Echtheit“ einer letztwilligen Verfügung in Zweifel gezogen. Das Seminar behandelt typischen Problemkonstellationen die Formwirksamkeit letztwilliger Verfügungen betreffend. Daneben wird auch ein Blick auf die Möglichkeiten des „digitalen Testierens“ geworfen.
Was sind die Schwerpunkte?
  • Das privatschriftliche Testament
  • Das Ehegattentestament
  • Notarielle Testamente und Erbverträge
  • Nottestamente
  • Digitale Testamente
  • Testieren im Ausland
  • Prüfung der Echtheit von Testamenten (Amtsermittlungsgrundsatz, Sachverständigengutachten)
  • Das "verschwundene Testament"
  • Das "gefälschte Testament"

Wer referiert?

Präsident des Landgerichts a. D., Traunstein

Wo findet das Seminar statt?

Adobe, Online

Was kostet die Teilnahme?

  • 84 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 126 € Mitglieder Anwaltverein
  • 140 € Nichtmitglieder
zzgl. gesetzl. USt.
Arbeitsunterlagen als Download • WertGarantie

Die Formwirksamkeit letztwilliger Verfügungen und Möglichkeiten des digitalen Testierens

Persönliche Beratung
Petra Schrinner