Die grenzüberschreitende Straftat: Zuständigkeiten und Vollstreckungsfragen

Wann findet das Seminar statt?

Online | Mittwoch, 09. November 2022 • 14:00 - 16:45 Uhr (2,5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 62259-22

An wen richtet sich das Seminar?

Im Strafrecht tätige Rechtsanwälte/-innen, insbesondere Strafverteidiger/-innen sowie Fachanwälte/-innen für Strafrecht

Worum geht es?

Die Strafverfolgung und Strafvollstreckung finden längst länderübergreifend statt. Dabei wurde die Zusammenarbeit zwischen den Strafverfolgungsbehörden in den letzten Jahren enorm ausgeweitet und gestärkt, dies zuletzt durch die Schaffung der Europäischen Staatsanwaltschaft, welche im Juni 2021 ihre Arbeit aufgenommen hat.

Dieses Seminar gibt einen Überblick über das europäische und internationale Strafrecht, wobei der Schwerpunkt auf Zuständigkeitsfragen der Strafverfolgung und Strafvollstreckung gesetzt wird.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Zuständigkeiten sowie Arbeitsweise der Europäischen Staatsanwaltschaft, OLAF, Europol und Interpol

  • Internationale Zuständigkeit für die Strafverfolgung, §§ 3 ff. StGB, Strafklageverbrauch

  • Ermittlungsmaßnahmen in anderen Ländern, internationale Rechtshilfe in Strafsachen

  • Auslieferung für die Strafverfolgung und Strafvollstreckung

  • Länderübergreifende Strafvollstreckung

Wer referiert?

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht und Steuerrecht, Dortmund

Was kostet die Teilnahme?

  • 84 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 126 € Mitglieder Anwaltverein
  • 140 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Die grenzüberschreitende Straftat: Zuständigkeiten und Vollstreckungsfragen

Persönliche Beratung
Angelique Hilliges