Elterliche Sorge – Personensorge und Vermögenssorge, Schwerpunkte im materiellen und Verfahrensrecht aus anwaltlicher Perspektive

Neu im Programm

Wann findet das Seminar statt?

Online | Dienstag, 23. April 2024 • 09:00 - 15:45 Uhr (5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 61208-24

An wen richtet sich das Seminar?

Rechtsanwälte/-innen, insbesondere Fachanwälte/-innen für Familienrecht

Worum geht es?

Aus anwaltlicher Perspektive werden Probleme erörtert, welche sowohl bei der Wahrnehmung der Vermögenssorge als auch bei der Personensorge durch die Eltern besonders häufig auftauchen. Das anwaltliche Vorgehen gegen bzw. die Initiation von gerichtlichen Schutzmaßnahmen bei Gefährdung und/oder Interessenkollision bildet einen Schwerpunkt.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Vermögenssorge – Umfang und Einzelheiten, Abgrenzung und Überschneidungen mit der Personensorge

  • Haftung von Eltern gegenüber ihren Kindern

  • Vermögensgefährdung – anwaltliches Vorgehen und gerichtliche Schutzmaßnahmen, Parallelen zum Vorgehen bei Kindeswohlgefährdung

  • Außergerichtliche und gerichtliche Vertretung von Kindern durch die Eltern, Einschränkung und Ausschluss von Vertretungsbefugnissen

  • Umgang bei Interessenkollision

  • Besonderheiten bei der Kindeswohlprüfung

Wann finden die Vorträge statt?

09:00 Uhr bis 11:45 Uhr und 13:00 bis 15:45 Uhr

Wer referiert?

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht, Mediatorin, Berlin

Wo findet das Seminar statt?

Adobe, Online

Was kostet die Teilnahme?

  • 168 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 252 € Mitglieder Anwaltverein
  • 280 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download • WertGarantie

Elterliche Sorge – Personensorge und Vermögenssorge, Schwerpunkte im materiellen und Verfahrensrecht aus anwaltlicher Perspektive

Persönliche Beratung
Ronja Lange