Hau ab oder hiergeblieben? Von der Duldung zur Aufenthaltserlaubnis

Wann findet das Seminar statt?

Online | Freitag, 09. September 2022 • 09:00 - 15:45 Uhr (5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 64150-22

An wen richtet sich das Seminar?

Rechtsanwälte/-innen, Fachanwälte/-innen für Migrationsrecht

Worum geht es?

Die vollziehbare Ausreisepflicht von Ausländerinnen und Ausländern führt vielfach nicht zur Abschiebung oder freiwilligen Ausreise. Das Gesetz bietet rechtliche Perspektiven für integrierte Geduldete etwa in Form der Ausbildungsduldung, der Beschäftigungsduldung, der Aufenthaltserlaubnis für qualifizierte Geduldete und der Altfallregelungen der §§ 25a und 25b AufenthG. In den Genuss dieser Regelungen zu kommen, ist nicht so einfach, gibt es doch zahlreiche Ausschlussgründe und sonstige Hürden. In dem Seminar werden die Schritte von der Duldungserteilung bis zur Aufenthaltserlaubnis, aber auch der Spurwechsel vom Asylverfahren in das Aufenthaltsrecht dargestellt und praktische Hilfestellungen im Umgang mit Behörden und Gerichten gegeben. Das aktuelle Gesetzgebungsverfahren zum „Chancen-Aufenthaltsgesetz“ wird ebenfalls behandelt.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Altfallregelung

  • Ausbildungsduldung

  • Ausreisepflicht

  • Beschäftigungsduldung

  • (ungeklärte) Identität

  • Mitwirkungspflichten

  • Spurwechsel

  • qualifizierte Geduldete

  • Verfahrens- und Prozessrecht

Wer referiert?

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Migrationsrecht und Strafrecht, Lehrbeauftragter an der Ruhr-Universität Bochum, Dortmund
Exklusiv für Teilnehmende

Was kostet die Teilnahme?

  • 168 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 252 € Mitglieder Anwaltverein
  • 280 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Persönliche Beratung
Jana Hartwig