Seminarpaket Miet- und WEG-Recht: 3 x 5 Stunden

Wann findet das Seminar statt?

Hamburg | Donnerstag, 17. November 2022, 13:30 Uhr bis Freitag, 18. November 2022, 20:00 Uhr (15 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 71962-22

An wen richtet sich das Seminar?

Die Veranstaltung ist für Anwältinnen und Anwälte interessant, die ihre Fortbildung in einem Rutsch absolvieren möchten. Unsere Seminarpakete umfassen 15 Vortragsstunden (zwei Blöcke á 7,5 Stunden bzw. drei Blöcke á 5 Stunden), und finden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen am gleichen Seminarort statt. Es besteht die Möglichkeit, die Blöcke einzeln zu buchen - beim Besuch der Gesamtveranstaltung profitieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer allerdings von einem rabattierten Preis.

Was sind die Themen der einzelnen Blöcke?
  • Block 1: Streitpunkt Modernisierungsumlage im laufenden Mietverhältnis

    Donnerstag, 17. November 2022 • 13:30 - 19:00 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?

    Rechtsanwälte/-innen, Fachanwälte/-innen für Miet- und WEG-Recht sowie WEG-Verwalter/-innen

    Worum geht es?

    Der/die Vermieter/-in ist berechtigt, die Mietsache baulich zu verändern und damit den zwischen den Parteien vereinbarten Zustand neu zu bestimmen. Dies geht in den meisten Fällen einher mit einer Erhöhung der Miete. Im Modernisierungsverfahren muss auf die speziell hierzu erlassenen Vorschriften geachtet werden, um zu einem späteren Zeitpunkt keine Nachteile hinnehmen zu müssen. Neue Rechtsprechung insbesondere vom Bundesgerichtshof erfordern eine Neubewertung der Möglichkeiten des/der Vermieters/-in bei der Durchführung von baulichen Änderungen und der Durchführung einer Modernisierungsmieterhöhung. Das Vorhaben der aktuellen Regierungskoalition, die Modernisierungsumlage in der energetischen Modernisierung aufgehen zu lassen und eine Teilbruttowarmmiete einführen zu wollen, wird zu einem Umdenken der Kostenverteilung für Modernisierungsmaßnahmen führen. Das Seminar behandelt, das gesamte Recht der Modernisierung der Mietsache.

    Was sind die Schwerpunkte?
    • Einordnung von beabsichtigten baulichen Maßnahmen – Modernisierung oder Instandsetzung

    • Ankündigung von Erhaltungsmaßnahmen und Modernisierungsmaßnahmen

    • Berücksichtigung der Besonderheiten des Einzelfalles und Rückgriff auf Pauschalangaben

    • Durchführung der baulichen Maßnahmen, Pflichten und Ansprüche des Mieters/der Mieterin

    • Neuer vertragsgemäßer Zustand der Mietsache und Mängel

    • Modernisierungsmieterhöhung/Einwendungen des Mieters/der Mieterin

    • Beschränkung der Möglichkeit der Mieterhöhung durch den Gesetzgeber und die Rechtsprechung

    • Teilbruttowarmmiete

    • Prozessuale Erwägungen zur Modernisierung

    Wer referiert?

    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Berlin
  • Block 2: Neue höchstrichterliche Rechtsprechung zum WEG-Recht

    Freitag, 18. November 2022 • 08:00 - 13:30 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?

    Das Seminar richtet sich an Praktiker/-innen im WEG-Recht und Mietrecht, insbesondere an Fachanwälte/-innen für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

    Worum geht es?

    Im Seminar werden die wichtigsten höchstrichterlichen Entscheidungen zum Wohnungseigentumsrecht des letzten Jahres ausführlich behandelt. Die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs prägt das Wohnungseigentumsrecht stark. Die Entscheidungen des Bundesgerichtshofs sollen vor ihrem dogmatischen Hintergrund erörtert werden – mit Blick auf die praktische Umsetzung und auf das gerichtliche Verfahren. Schwerpunkt sind auch die Erfahrungen mit dem seit dem 01.12.2020 geltenden neuen WEG-Recht. Deshalb sollen die besprochenen Entscheidungen auch mit Blick auf das neue Recht und die sich daraus ergebenden Änderungen besprochen werden.

    Was sind die Schwerpunkte?
    • Relevante Entscheidungen aus dem WEG-Recht

    • Beschlussanfechtung und Beschlussersetzung

    • Unterlassungs- und Beseitigungspflichten

    • Bauliche Veränderungen

    • Neue Binnenstruktur der WEG

    • Die konkrete Themenauswahl richtet sich an aktuelle Rechtsentwicklungen

    Wer referiert?

    Vorsitzender Richter am LG, Dresden
  • Block 3: Die ordentliche Kündigung und Sonderkündigungsrechte im Mietrecht

    Freitag, 18. November 2022 • 14:30 - 20:00 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?

    Rechtsanwälte/-innen, Fachanwälte/-innen für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Immobilienverwalter/-innen, Mitarbeiter/-innen von Immobilienunternehmen

    Worum geht es?

    Die Vertragsbeendigung ist ein besonders gebührenträchtiger, aber auch ein ebenso regressgefährdeter Bereich. Denn der Ausspruch einer fehlerhaften Kündigung oder eine fehlerhafte Reaktion hierauf können weitreichende nachteilige Konsequenzen für die Beteiligten haben. Erläutert werden neben der ordentlichen Kündigung auch die oft weniger bekannten und z. T. im Gesetz geradezu versteckt wirkenden Sonderkündigungstatbestände. Typische Fehler bei der Kündigungserklärung werden dargestellt und an Beispielen belegt. Wohn- und Gewerberaum sind Gegenstand des Seminars.

    Was sind die Schwerpunkte?
    • Formelle und materielle Voraussetzungen einer wirksamen Kündigung

    • Aktuelle Rechtsprechung zum Eigenbedarf

    • Hinderung an angemessener wirtschaftlicher Verwertung als Kündigungsgrund

    • „Abriss-Kündigung“

    • Teilkündigung von Wohnraum

    • Kündigungsmöglichkeiten bei Tod des Mieters

    • Sonderfall Werkmietwohnung/Werkdienstwohnung

    Wer referiert?

    Foto: Dr. Harald Freytag
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Offenbach a. M.

Wer referiert?

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Berlin
Foto: Dr. Harald Freytag
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Offenbach a. M.
Vorsitzender Richter am LG, Dresden

Wo findet das Seminar statt?

Hotel Baseler Hof, Esplanade 11, 20354 Hamburg
Route bei Google Maps planen
Telefon: 040 / 359060
Bitte buchen Sie Ihre Übernachtung zum aktuellen Tagespreis.

Was kostet die Teilnahme?

  • 353 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 529 € Mitglieder Anwaltverein
  • 588 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Pausenerfrischungen • Arbeitsessen • Arbeitsunterlagen • WertGarantie

Seminarpaket Miet- und WEG-Recht: 3 x 5 Stunden

Persönliche Beratung
Jenny Steger