Seminarpaket Verkehrsrecht: 3 x 5 Stunden

Wann findet das Seminar statt?

Frankfurt a. M. | Donnerstag, 24. November 2022, 14:30 Uhr bis Freitag, 25. November 2022, 20:00 Uhr
Veranstaltungs-Nr. 72365-22

An wen richtet sich das Seminar?

Die Veranstaltung ist für Anwältinnen und Anwälte interessant, die ihre Fortbildung in einem Rutsch absolvieren möchten. Unsere Seminarpakete umfassen 15 Vortragsstunden (zwei Blöcke á 7,5 Stunden bzw. drei Blöcke á 5 Stunden) und finden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen am gleichen Seminarort statt. Es besteht die Möglichkeit, die Blöcke einzeln zu buchen – beim Besuch der Gesamtveranstaltung profitieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer allerdings von einem rabattierten Preis.

Was sind die Themen der einzelnen Blöcke?

Block 1: Personenschaden und Schmerzensgeld (Kemperdiek)

Donnerstag, 24. November 2022, 14:30 Uhr bis 20:00 Uhr (5 Vortragsstunden)

An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an Rechtsanwälte/-innen, Richter/innen und Mitarbeiter/innen von Haftpflichtversicherungen, die mit der Bearbeitung von Personenschäden neu befasst sind und in dieses Thema einsteigen.

Worum geht es?

Aus praktischer Sicht erfolgt ein Überblick über die verschiedenen Schadensersatzpositionen bei Personenschäden.

  • Schmerzensgeldbemessung

  • Angehörigenschmerzensgeld

  • Schmerzensgeldrente

  • Verdienstausfallschaden

  • Haushaltsführungsschäden

  • Sonstige Unterhaltsschäden

  • Vermehrte Bedürfnisse

  • Abfindung, Vergleich und Forderungsübergang

 

Block 2: Bußgeldverfahren im Verkehrsrecht (Gebhardt)

Freitag, 25. November 2022, 08:30 Uhr bis 13:30 Uhr (5 Vortragsstunden)

An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an alle Rechtsanwälte/-innen, die Mandanten/-innen in Bußgeldverfahren beraten und vor Gericht vertreten.

Worum geht es?

Aus Sicht des Verteidigers/der Verteidigerin stellt der Referent für die verkehrsrechtliche Praxis wichtige Themen des Ordnungswidrigkeitenrechts dar.

  • Vollmacht

  • Kennzeichenanzeigen

  • Rechtsschutzversicherung

  • VZRG-Eintragungen

  • Aussageverhalten

  • Bußgeldbescheid und Einspruch

  • Nahtstelle zwischen Ordnungswidrigkeiten und Straftat

  • Geschwindigkeits-, Abstands- und Rotlichtverstöße

  • Einsichtsrechte der Verteidigung

  • Fahrverbot und Geldbuße

  • Anwesenheitspflicht

  • Beweisaufnahme

  • Mindestanforderungen an Urteil.

 

Block 3: Technisches Fachwissen für den Verkehrsrechtsanwalt (Dr. Priester/Dr. Weyde)

Freitag, 25. November 2022, 14:30 Uhr bis 20:00 Uhr (5 Vortragsstunden)

An wen richtet sich das Seminar?

Rechtsanwälte/-innen, Fachanwälte/-innen für Verkehrsrecht, Mitarbeiter/-innen in Rechtsabteilungen von Versicherungen und andere Personen, die sich beruflich mit dem Verkehrsrecht beschäftigen und hierbei mit verkehrstechnischen Gutachten über einen Unfallhergang oder auch nur über gefahrene Geschwindigkeiten konfrontiert werden

Worum geht es?

Nur, wer die Fachbegriffe, Möglichkeiten und Grenzen von verkehrstechnischen Gutachten im OWi-, Straf- und Zivilprozess kennt, kann als Anwältin/Anwalt entscheiden, ob es überhaupt sinnvoll ist, ein solches Gutachten einzuholen. Das Seminar gibt Ihnen das Verständnis für verkehrstechnische Gutachten und hilft, mögliche Fehler und Angriffspunkte zu erkennen. Die Seminarinhalte werden an konkreten Praxisbeispielen vermittelt.

  • Fachbegriffe in technischen Gutachten, Vorgehensweise der verkehrstechnischen Sachverständigen

  • Dokumentation, Bedeutung und Beweiswert von verschiedenen Spuren sowie typische Fehler bei der Spurensicherung in Polizei- und Ermittlungsakten

  • Möglichkeiten, Toleranzen und Beweiswert von digitalen Daten aus den Fahrzeugen oder sonstigen Quellen (z. B. Dash-Cam)

  • Nachvollziehen von Kausalketten in Gutachten, Erkennen von möglichen Fehlern in technischen Gutachten

  • Abgrenzung zwischen der individuellen Meinung eines/einer Sachverständigen und allgemeingültigem bzw. gesichertem Fachwissen

  • Praxisbeispiele zu unterschiedlichen Meinungen von Sachverständigen aus dem Straf- und Zivilrecht

Wer referiert?

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht und Verkehrsrecht, Homburg/Saar
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verkehrsrecht, Versicherungsrecht sowie Medizinrecht, Hagen
Dipl.-Ingenieur, ö. b. u. v. Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle sowie Schäden und Bewertung von Kraftfahrzeugen, Saarbrücken
Dipl.-Ingenieur, ö. b. u. v. Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle sowie Auswertung von Unfalldatenspeichern, Berlin

Wo findet das Seminar statt?

Lindner Sports Academy Frankfurt, Otto-Fleck-Schneise 8, 60528 Frankfurt a. M.
Route bei Google Maps planen
Telefon: 069 / 3399680
Exklusiv für Teilnehmende
begrenztes Zimmerkontingent, abrufbar bis 28. Oktober 2022 • EZ/ÜF 112,- €

Was kostet die Teilnahme?

  • 353 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 529 € Mitglieder Anwaltverein
  • 588 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Pausenerfrischungen • Arbeitsessen • Arbeitsunterlagen • WertGarantie

Seminarpaket Verkehrsrecht: 3 x 5 Stunden

Seminarpaket

Persönliche Beratung
Alexandra Blehe