Seminarpaket Verkehrsrecht: 3 x 5 Stunden

Wann findet das Seminar statt?

Online | Montag, 05. September 2022, 09:00 Uhr bis Freitag, 09. September 2022, 15:45 Uhr
Veranstaltungs-Nr. 62353-22

An wen richtet sich das Seminar?

Die Veranstaltung ist für Anwältinnen und Anwälte interessant, die ihre Fortbildung in einem Rutsch absolvieren möchten. Unsere Seminarpakete umfassen 15 Vortragsstunden (zwei Blöcke á 7,5 Stunden bzw. drei Blöcke á 5 Stunden) und finden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen am gleichen Seminarort statt. Es besteht die Möglichkeit, die Blöcke einzeln zu buchen – beim Besuch der Gesamtveranstaltung profitieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer allerdings von einem rabattierten Preis.

Was sind die Themen der einzelnen Schwerpunkte?

Block 1: Verkehrsunfälle: Aufklärung von Verkehrsunfällen mit Fahrzeugdaten; Besonderheiten bei sog. "manipulierten Verkehrsunfällen" (Dr. Nugel)

Montag, 5. September 2022, 09:00 Uhr bis 15:45 Uhr (5 Vortragsstunden)

An wen richtet sich das Seminar?

Rechtsanwälte/-innen, die im Verkehrsrecht tätig sind, insbesondere Fachanwälte/-innen für Verkehrsrecht

Worum geht es?

In diesem Seminar werden als Einstieg die aktuellen technischen Möglichkeiten des Auslesens von Fahrzeugdaten und ihre Bedeutung für die Unfallrekonstruktion gezeigt. Hierauf aufbauend werden die datenschutzrechtlichen Grundlagen für die Erhebung dieser Daten und die Voraussetzungen für ihre anschließende Verwertung im Zivilprozess dargestellt. Außerdem widmet sich das Seminar den Besonderheiten bei dem Einwand eines „manipulierten Unfallereignisses“ sowie den aktuellen Entwicklungen in der Rechtsprechung zu der sog. "Vorschadenproblematik".

  • Überblick über die in modernen Kfz vorhandenen Daten zur Unfallrekonstruktion

  • Technische und datenschutzrechtliche Grundlagen zum Auslesen der Fahrzeugdaten

  • Praxistipps für Auskunftsansprüche, insbesondere gegenüber Fahrzeugherstellern

  • Rechtliche Voraussetzungen für eine Verwertung im Zivilprozess

  • Besonderheiten bei der Bearbeitung sog. "manipulierter" Verkehrsunfälle

  • Aktuelle Rechtsprechung zur Vorschadenproblematik

 

Block 2: Verfahrensrecht in Bußgeldsachen (Dr. Krenberger)

Mittwoch, 7. September 2022, 09:00 Uhr bis 15:45 Uhr (5 Vortragsstunden)

An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an alle Rechtsanwälte/-innen, die Mandanten/-innen in Bußgeldverfahren beraten und vor Gericht vertreten.

Worum geht es?

Das Seminar widmet sich ausgewählten verfahrensrechtlichen Fragen des Bußgeldrechts.

  • Einzelne Verfahrensabschnitte (Bußgeldbehörde, Zwischenverfahren, gerichtliches Verfahren, Rechtsbeschwerdeverfahren) und die zugehörigen Rechtsgrundlagen

  • Praktische Beispiele aus der Rechtsprechung und an geeigneter Stelle auch Formulierungsanregungen für einzelne Anträge

  • Akteneinsichtsrecht samt zugehöriger Rechtsbehelfe

  • Einstellung des Verfahrens

  • Beweisrecht

  • Beschlussverfahren

  • Besonderheiten wie z. B. Abwesenheitsverfahren und Verwerfungsurteil

  • Gerichtliche Hinweise oder auch die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand

 

Block 3: Update Verteidigung im Verkehrsstrafrecht - Strategien/Rechtsprechung/Aktuelles (Dronkovic/Staub)

Freitag, 9. September 2022, 09:00 Uhr bis 15:45 Uhr (5 Vortragsstunden)

An wen richtet sich das Seminar?

Rechtsanwälte/-innen und Fachanwälte/-innen für Verkehrsrecht und Strafrecht, die im Verkehrsstrafrecht aktiv verteidigen und ihre Kenntnisse vertiefen und aktualisieren wollen

Worum geht es?

Es wird der aktuelle Stand der Rechtsprechung zum Verkehrsstrafrecht mit dem notwendigen stafprozessualen Hintergrund dargestellt. Dazu werden strategisch wichtige Fragestellungen, auch anhand von praktischen Beispielen, aus Sicht der Verteidigung vertieft sowie Ansätze für eine aktive Verteidigung, insbesondere in Bezug auf Führerscheinmaßnahmen, besprochen. Bezüge sowie praktisch bedeutsame Schnittstellen zum Führerscheinverwaltungsrecht und zu möglichen Rechtsbehelfen werden dabei ebenfalls als Exkurs behandelt.

  • Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

  • Illegales Autorennen/Straßenverkehrsgefährdung/Unfallflucht/Nichtkatalogtaten

  • Entziehung der Fahrerlaubnis – Vermeidung/Ausnahmen/Sperrfristverkürzung

  • Aktive Gestaltung des Strafverfahrens – Anträge/Widerspruch/Beanstandung/eigene Beweismittel

  • Exkurs: Rechtsmittel und Rechtsbehelfe

  • Exkurs: führerscheinverwaltungsrechtliche Konsequenzen

Wer referiert?

Foto: Ulrike Dronkovic
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Strafrecht und Verkehrsrecht, Köln
Richter am AG, Landstuhl
Foto: Dr. Michael Nugel
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, Essen
Foto: Carsten Staub
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht, Mettmann
Exklusiv für Teilnehmende

Was kostet die Teilnahme?

  • 353 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 529 € Mitglieder Anwaltverein
  • 588 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen zum Download

Seminarpaket Verkehrsrecht: 3 x 5 Stunden

Seminarpaket

Persönliche Beratung
Alexandra Blehe