Sozialrechtliche Ansprüche bei Krankheit und Leistungen der Reha-Träger

Achtung: Alle Plätze sind momentan ausgebucht.
Wann findet das Seminar statt?

Online | Freitag, 23. September 2022 • 09:00 - 15:45 Uhr (5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 62052-22

An wen richtet sich das Seminar?

Rechtsanwälte-/innen im Arbeits- und Sozialrecht, Personalreferenten-/innen, Betriebsräte und Vertreter-/innen für Menschen mit Behinderungen

Worum geht es?

Das umfassende und in vielen Bereichen unübersichtliche deutsche Sozialrecht erschwert den betroffenen Menschen die Geltendmachung von Ansprüchen, die ihnen zustehen. Auch Arbeitgeber, die für ihre erkrankten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben benötigen, um die Arbeitsfähigkeit zu erhalten, benötigen hierbei Hilfestellung.
Das Seminar soll die Rechte erkrankter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl gegen Sozialleistungsträger als auch im Arbeitsverhältnis darlegen. Oder kurz gesagt: Für WEN gibt es WELCHE Leistungen und WARUM?

Was sind die Schwerpunkte?
  • WER ist die Zielgruppe? Behinderung und Antragsverfahren, Verschlimmerungsantrag und Heilungsbewährung

  • WARUM werden (zusätzliche) Leistungen für Menschen mit Behinderungen gewährt? Zielsetzung des SGB IX

  • WAS wird geleistet? Von der medizinischen Reha über die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, unterhaltssichernde Leistungen

  • Besondere Hilfen und Schutz für schwerbehinderte Menschen am Arbeitsplatz

  • WER ist WANN dafür zuständig? Welche Rehaträger gibt es, und wer ist wann leistender Träger?

Wer referiert?

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Sozialrecht, Mediatorin BM, Disability Managerin CDMP, München

Was kostet die Teilnahme?

  • 168 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 252 € Mitglieder Anwaltverein
  • 280 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Persönliche Beratung
Petra Schrinner