Umsatzsteuer auf Geschäfte über die Grenze

Dieses Seminar besteht aus zwei 5-stündigen Blöcken, jeweils an einem Freitag.
1. Block: 10.03.2023, 09:00-11:45 und 13:00-15:45 Uhr
2. Block: 17.03.2023, 09:00-11:45 und 13:00-15:45 Uhr

Wann findet das Seminar statt?

Online | Freitag, 10. März 2023, 09:00 Uhr bis Freitag, 17. März 2023, 15:45 Uhr (10 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 62109-23

An wen richtet sich das Seminar?

Unternehmer/-innen sowie deren Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen aus den Abteilungen Recht und Steuern; Mitarbeiter/-innen anderer Abteilungen wie etwa Einkauf, Vertrieb, Revision, Rechnungswesen oder Controlling, die mit umsatzsteuerlichen Fragen befasst sind; Steuerberater/-innen, Wirtschaftsprüfer/-innen und Fachanwälte/-innen für Steuerrecht sowie deren Mitarbeiter/-innen

Worum geht es?

Folge der „Globalisierung“ sind grenzüberschreitende Ein- und Verkäufe auch für kleinere und mittlere Unternehmer/-innen. Diese Umsätze lösen umsatzsteuerlich besondere Pflichten aus, deren Einhaltung die Finanzverwaltung streng überwacht. Um den Pflichten zu genügen, benötigen Unternehmer/-innen, deren kaufmännische Mitarbeiter/-innen, Anwälte/-innen und Berater/-innen auch insoweit fundiertes Wissen. Das notwendige Rüstzeug hierzu erhalten Sie in diesem Webinar. Zahlreiche Checklisten, Musterschreiben und Beispielsrechnungen garantieren die sichere Umsetzung auf „Ihren“ Fall.

Was sind die Schwerpunkte?

Die Basics

  • Nachweis des guten Glaubens

  • Prüfung von Unternehmereigenschaft und Seriosität neuer Geschäftspartner

  • Vorsicht vor einer “Fahrt” im Umsatzsteuer-Karussell u. v. m.

  • Umsätze im EU-Ausland, vertragliche Absicherung des Drittlandgeschäfts

 

Liefergeschäfte (Ein- und Verkauf von Waren)

  • EU-Lieferungen: Die neuen Voraussetzungen der Steuerbefreiung

  • Reihengeschäfte: Richtige Zuordnung der Warenbewegung

  • Richtige Prüfung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

  • Dokumentation von EU-Lieferungen: Abnehmerversicherung/Gelangensbestätigung/Gelangensvermutung

  • Zusammenfassende Meldung: Steuerbefreiung unabhängig von der Fristwahrung

  • Reihengeschäfte + Zuordnung der Warenbewegung – alles ist neu und doch irgendwie gleich!

  • Umgehung der „Registrierungsfallen“ bei ruhenden Lieferungen

 

Sonderfall ortsgebundene Lieferung

  • Grundstückslieferung; Anlagenbau; Bauleistungen i. e. S.; Reparaturen vor Ort

 

Überblick E-Commerce

  • Versandhandel; Fernhandel; E-Commerce (MwSt-Digitalpaket)

  • Sonstige Leistungen (Ein- und Verkauf von Dienstleistungen): Vereinfachung der Besteuerung durch europaweite Vereinheitlichungen; B2C-Leistungen; B2B-Leistungen; Sonderfall Grundstücksleistungen; Sonderfall Veranstaltungsleistungen

  • Schwerpunkt Anwaltsleistungen: selbst erbrachte Anwaltsleistungen; eingekaufte Anwaltsleistungen; anwaltliches Nebengeschäft (Seminare, Schulungen, Lehraufträge, Testamentsvollstreckungen, Nachlasspflege u. ä.)

  • Übergang der Steuerschuld (Reverse Charge): Vorteile einer Steuerschuld des Leistungsempfängers; Rechnungsstellung; Besteuerung und Buchung

  • Eintragung in die (Finanzamts-)Vordrucke: Umsatzsteuer-Voranmeldung 2023; Jahreserklärung 2022; zusammenfassende Meldung; Intrastat-Meldung 2023

Wann finden die Vorträge statt?

1. Block 10.03.2023, 09:00-11:45 und 13:00-15:45 Uhr
2. Block 17.03.2023, 09:00-11:45 und 13:00-15:45 Uhr

Wer referiert?

Foto: Rüdiger Weimann
Dipl.-Finanzwirt, Lehrbeauftragter und Gutachter in Umsatzsteuerfragen, Dortmund

Was kostet die Teilnahme?

  • 235 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 353 € Mitglieder Anwaltverein
  • 392 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Umsatzsteuer auf Geschäfte über die Grenze

Persönliche Beratung
Beate Straubel