DeutscheAnwaltAkademie

Neues aus der DAA

Hinweis – Falsche Anrufe im Namen der Anwaltakademie

16.02.2017 - 15:37

Uns erreichte der Hinweis von Kunden, dass uns unbekannte Personen sich als Mitarbeiter der DeutschenAnwaltAkademie ausgeben und bei den angerufenen Personen Adressen und andere Firmeninterna erfragen.

Die DeutscheAnwaltAkademie weist darauf hin, dass sie nicht bei Kanzleien und Unternehmen anruft, um unternehmensinterne Daten und Personalien zu erfragen.

Weitere Zusatztermine: „Reform im Bauvertragsrecht“ in München, Frankfurt und Hamburg

28.09.2016 - 12:18

Wegen der großen Nachfrage haben wir weitere 3 Zusatztermine für das Seminar „Reform des Bauvertragsrechts“ in München, Frankfurt und Hamburg nachgeschoben. Das Seminar gibt einen Überblick über die umfassenden Änderungen im privaten Baurecht. Für jeden in diesem Bereich agierenden Anwalt ist es unabdingbar, über sämtliche Neuregelungen informiert zu sein.

Alle Termine zur Reform des Bauvertragsrechts und nähere Informationen zu den Inhalten finden Sie hier.

Zertifizierungslehrgang für angehende Aufsichtsräte/innen

31.01.2017 - 15:39

10 % Rabatt für DAV-Mitglieder

Ort: Hotel Schloss Montabaur
Fachlehrgang in 5 Modulen à 2 Tage

Die DeutscheAnwaltAkademie möchte interessierte Anwältinnen und Anwälte, die sich um ein Aufsichtsratsmandat bewerben (wollen), auf den im letzten Jahr vom Unternehmen von Fürstenberg BOARD Services erfolgreich ins Leben gerufenen Zertifizierungslehrgang für Aufsichtsräte/innen hinweisen. 

Das Konzept des Lehrgang verbindet zwei Aspekte:

 Vermittlung des „Aufsichtsratswissens“ durch einen Fachlehrgang, der das gesamte Spektrum abdeckt
Ein Aufsichtsratslehrgang aus einem Guss – statt eines „Patchworks“ verschiedenster Einzelfortbildungen.

 Zertifizierung der Absolventen durch eine staatlich anerkannte Hochschule
Der Titel zum Nachweis der Qualifikation. Mit dem Angebot an die Absolventen, kostenlos am Aufsichtsratsvermittlungsprogramm teilzunehmen.

2. Lehrgang: 28. April bis 22. Juli 2017
3. Lehrgang: 25. August bis 9. Dezember 2017

Weiter informieren

Informationsflyer zum Lehrgang

Anmeldeformular

ProjektleiterIn im Event- und Veranstaltungsbereich gesucht

31.01.2017 - 15:41

Die DeutscheAnwaltAkademie, ein führendes Unternehmen im Bereich der Fort- und Weiterbildung von Rechtsanwälten, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter als

Projektleiterin/Projektleiter im Event- und Veranstaltungsbereich

in Vollzeit. Es erwartet Sie eine herausfordernde Tätigkeit bei einem bundesweit tätigen Seminaranbieter mit einem breiten Veranstaltungsangebot von Tagesseminaren, mehrtägigen Kongressen und einer wachsenden Zahl von Online-Seminaren/Webinaren.

Ihre Aufgaben
Kongress- und Seminarorganisation
Ganzheitliche Projektverantwortlichkeit unter Berücksichtigung der Budget- und Qualitätskontrolle
Bewerbung von Tagungen mit anschließender Evaluation
Angebotsverhandlung, Beauftragung und Steuerung von externen Dienstleistern
Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen im In- und Ausland

Ihr Profil
Kaufmännische Ausbildung (z. B. als Veranstaltungskauffrau/-mann) oder mehrjährige Berufserfahrung bei einem Seminaranbieter oder einer Veranstaltungsagentur
Fundierte praktische Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen
Gute EDV-Kenntnisse
Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Ihre Eigenschaften
Organisationstalent
Kommunikative Fähigkeiten und sicheres Auftreten
Teamfähigkeit
Hohe Belastbarkeit

Wir bieten
Intensive Einarbeitung und regelmäßige Weiterbildungsmöglichkeiten
Ein familienfreundliches Unternehmen
Eine direkte und offene Unternehmenskultur
Ein BVG-Monatsticket

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, in einem motivierten und erfolgreichen Team mitzuarbeiten, freuen wir uns auf Ihre E-Mail-Bewerbung unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung bis zum 28. Februar 2017. Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Unterlagen ausschließlich per E-Mail in einem pdf-Dokument (max. 8 MB) an bewerbung[at]anwaltakademie.de.

Die Stellenbeschreibung als pdf finden Sie hier.

DeutscheAnwaltAkademie GmbH
Rechtsanwalt Philipp Wendt, Geschäftsführer
Littenstraße 11
10179 Berlin
bewerbung[at]anwaltakademie.de

Fachanwaltslehrgang Gewerblicher Rechtsschutz in Stuttgart - sparen Sie bis zu 50 %

26.01.2017 - 16:28

Unser Fachanwaltslehrgang Gewerblicher Rechtsschutz in Stuttgart wird vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Wenn Sie den Lehrgang besuchen möchten und in Baden-Württemberg wohnen oder arbeiten, wird die Teilnahme zu 30 % vom ESF kofinanziert. Wenn Sie bereits über 50 Jahre alt sind erhöht sich die Förderung sogar auf 50 %. Für Sie als Teilnehmer heißt das: Sie können bis zu 1.175 EUR sparen.

Der Lehrgang findet vom 9. März bis 8. Juli 2017 in Stuttgart statt. Alle Termine und weitere Informationen finden Sie hier.

Förderungsfähige Teilnehmer/innen müssen folgende zwei Fragebögen ausfüllen:

Zielgruppenabfrage (Excel-Datei)

Teilnehmerfragebogen

Bitte drucken Sie die ausgefüllten Fragebögen aus und senden sie unterschrieben an:

DeutscheAnwaltAkademie GmbH
z. H. Ass. iur. Beatrice Wagner
Littenstraße 11
10179 Berlin 

Weitere Informationen zum ESF finden Sie hier.

Logos ESF

Steueranwalt International 2017

26.01.2017 - 09:03

Der „Steueranwalt International“ ist sicher eine der exklusivsten Veranstaltungen im Seminarprogramm der Anwaltakademie. Und das liegt sowohl am immer wieder spannenden Fachprogramm als auch am Veranstaltungsort. Die Tagung der Arbeitsgemeinschaft Steuerrecht, die in Kooperation mit der DAA durchgeführt wird, findet vom 27. bis 29. April 2017 im schönen Punta Negra Resort in Mallorcas Südwesten statt.

Zum Seminar

Fachanwaltslehrgang Handels- und Gesellschaftsrecht

26.01.2017 - 08:48

30.03. bis 24.06. in Frankfurt am Main

Bei der Beratung von Unternehmen geht es vielfach um die Existenz. Und da braucht man einen Spezialisten/eine Spezialistin. Mit dem Erwerb des Fachanwaltstitel weisen Sie sich als solcher aus. Der nächste Lehrgang der Anwaltakademie beginnt am 30. März in Frankfurt am Main. Es gibt noch freie Plätze.

Zum Lehrgang

Fördermöglichkeiten

4. Deutscher IT-Rechtstag

05.01.2017 - 09:09

27. und 28. April 2017 in Berlin

Spannende und inovative Vortragsthemen erwarten die TeilnehmerInnen beim diesjährigen Deutschen IT-Rechtstag in Berlin. Das Programm gliedert sich in die 3 großen Themenblöcke Virtual Reality, Robotics und Cybercrime. Diskutiert werden Produkte und Möglichkeiten aber auch die Risiken, die mit den neuen Entwicklungen einhergehen. Abgerundet wird die Tagung durch die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft IT-Recht des DAV am 27. April und den sich daran anschließenden IT-Rechtsabend im AMANO Grand Central – The Apartment. 

Zum Seminar

Ihre Seminarunterlagen zum Download

16.01.2017 - 13:26

Seit Beginn dieses Jahres stellen wir Ihnen die Seminarunterlagen Ihrer Seminare zusätzlich als pdf zum Download zur Verfügung*. So können Sie zum Beispiel bereits im Seminar den Ausführungen auf Ihrem Tablet folgen und im Anschluss das Skript elektronisch archivieren. Eine ausgedruckte Version bekommen Sie natürlich weiterhin im Seminar zur Verfügung gestellt.

Sobald die Unterlagen abrufbar sind, informieren wir die Teilnehmer per E-Mail. Grundsätzlich sind sie spätestens einen Tag vor Veranstaltungsbeginn und bis 180 Tage nach Veranstaltungsende in Ihrem Konto hinterlegt.

Zugriff auf die Seminarunterlagen als pdf haben Sie als Teilnehmer ausschließlich über Ihr Kundenkonto. Sofern Sie sich online angemeldet oder bei Ihrer Anmeldung eine E-Mail Adresse hinterlegt haben, existiert bei uns bereits ein Konto von Ihnen. Anderenfalls können Sie gern Ihre E-Mailadresse nachreichen, so dass wir Ihr Kundenkonto aktivieren können. Dort können Sie übrigens nicht nur die Seminarunterlagen herunterladen, sondern auch ganz einfach z. B. Ihre bestehenden Buchungen verwalten oder schnell und unkompliziert neue durchführen. 

Haben Sie ihr Passwort vergessen? Unter „Mein Konto / Login-Daten vergessen“ die Möglichkeit, Ihr Passwort zurücksetzen zu lassen. 

Wenn Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich gern bei uns.

 

* Ausgenommen sind die Seminare der Notarakademie.

anwaltzertifikatonline.de

11.05.2011 - 16:08

Die bequeme Fortbildung für Fachanwälte sieht jetzt noch besser aus

Fortbildung gehört zu Ihrer Berufspflicht. Mit dem Anwaltzertifikat von juris und der DeutschenAnwaltAkademie geht das schnell, einfach und bequem. Am Arbeitsplatz oder zu Hause. Fachanwälte können sogar ihr dadurch absolviertes Selbststudium als Pflichtfortbildung mit bis zu 5 Stunden pro Jahr anerkennen lassen.

Nach dem Relaunch der Webseite sieht alles noch übersichtlicher und aufgeräumter aus - und so lernt es sich auch gleich viel besser. Am hochwertigen Angebot hat sich natürlich nichts geändert: Für nur 8,00 EUR im Monat (bzw. 6,00 EUR für DAV-Mitglieder) erhalten Sie ein Jahr lang alle 14 Tage per Mail Aufsätze und Praxishinweise namhafter Autoren zu Ihrem Rechtsgebiet – mit Zugriff auf ein umfassendes Online-Archiv und die zitierte Rechtsprechung in juris. Zudem bekommen Sie ein Teilnahme-Zertifikat zum Nachweis Ihrer Pflichtfortbildung im Sinne des neuen § 15 Abs. 4 FAO.

AnwaltZertifikatOnline bietet Ihnen für jedes der neun verfügbaren Rechtsgebiete* folgende Inhalte:

· Aufsätze und Praxishinweise
· Die wichtigsten Gerichtsentscheidungen sowie praxisrelevante Kurzbesprechungen der neuen Entscheidungen
· Aktuelle Gesetzgebungsinformationen mit Analysen und Praxishinweisen

*Arbeitsrecht, Bau- und Architektenrecht, Erbrecht, Familienrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Informationstechnologierecht, Insolvenzrecht, Miet- und Wohnungseigentumsrecht, Verkehrsrecht

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie hier

Bilanzrecht an der Schnittstelle Handels-/Gesellschaftsrecht

21.12.2016 - 08:07

Die Tagung vom 31. März bis 1. April 2017 in Bergisch Gladbach richtet sich an Gesellschaftsrechtler, die sich im Bilanzrecht fortbilden möchten. Im ersten Themenblock werden die Grundprinzipien der handelsrechtlichen Rechnungslegung dargestellt. Der zweite Abschnitt des Seminars beschäftigt sich mit der Schnittstelle des Bilanzrechts zum Gesellschaftsrecht und zum Abschluss werden die gesellschaftsrechtlichen Fragen bei der Aufstellung und Feststellung des Jahresabschlusses sowie dem Abschluss von Ergebnisabführungsverträgen bei GmbHs behandelt.

Weitere Informationen und Buchung

Flyer zur Veranstaltung downloaden

13. Deutscher Pferderechtstag - Frühbucherrabatt

08.12.2016 - 12:35

Am 10. März 2017 findet der 13. Deutsche Pferderechtstag statt und für alle Schnellentschlossenen gibt es einen Frühbucherrabatt. Bei Buchung und Zahlung des Seminars bis zum Ende des Jahres werden Ihnen 10 % des Seminarpreises erlassen.

Der Pferderechtstag vereint wieder lehrreiche Fortbildung und ein spannendes Rahmenprogramm am Vor- sowie am Folgetag. Wer sich mit Pferderecht befasst, kommt um den Deutschen Pferderechtstag nicht herum.

Alle Informationen finden Sie bei auf unseren Seiten oder gleich bei www.pferderechtstag.de, wo Sie sich auch direkt anmelden können.

Änderungen der Fachanwaltsordnung

30.11.2016 - 13:15

Die Satzungsversammlung hat in ihrer Sitzung am 21. November 2016 zwei kleinere Änderungen in der Fachanwaltsordnung beschlossen. So wurde § 5 Abs. 1 lit. g Nr. 3 a FAO die Anforderungen an den Erwerb der praktischen Erfahrungen für Fachanwälte für Insolvenzrecht überarbeitet. Die erforderlichen praktischen Fälle als Insolvenzverwalter können künftig auch durch eine Tätigkeit als vorläufiger Sachwalter gemäß § 270 a InsO bzw. als „Sanierungsgeschäftsführer“ oder als Vertreter des Schuldners im Unternehmensinsolvenzverfahren ersetzt werden.

Angepasst wurde als Folge der Umsetzung der EU-Vergaberichtlinien auch die Regelung über den Erwerb der besonderen theoretischen Kenntnisse im Vergaberecht nach § 14 o FAO.

Die Neuregelungen müssen nun vom Bundesministerium der Justiz genehmigt werden und können dann drei Monate nach Verkündung in den BRAK-Mitteilungen inkrafttreten. Sie haben folgenden Wortlaut: 

§ 5 Abs. 1 lit. 9 Nr. 3 a FAO

Jedes Verfahren mit mehr als fünf Arbeitnehmern durch sechs Verfahren als Sachwalter nach § 270 InsO, als vorläufiger Insolvenzverwalter, als vorläufiger Sachwalter gemäß §§ 270 a und 270 b InsO, als Sanierungsgeschäftsführer oder als Vertreter des Schuldners im Unternehmensinsolvenzverfahren oder im Verbraucherinsolvenzverfahren.

§ 14 o Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Vergaberecht

Für das Fachgebiet Vergaberecht sind besondere Kenntnisse nachzuweisen in den Bereichen:

1. Europäische und deutsche Vorschriften zur öffentlichen Auftragsvergabe, insbesondere
a) EU-Vergaberichtlinien einschließlich der jeweiligen Rechtsmittelrichtlinien,
b) Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB),
c) Vergabeverordnung (VgV), Sektorenverordnung (SektVO), Konzessionsvergabeverordnung (KonzVgV) und Vergabeverordnung Verteidigung und Sicherheit (VSVgV),
d) Grundzüge der Vergabegesetze der einzelnen Bundesländer und (soweit vorhanden) des Bundes

2. Besonderheiten der einzelnen Vergabeverfahren bei:
a) der Vergabe von Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen,
b) Planungswettbewerben und der Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen,
c) Vergabe von Bauleistungen,
d) Vergabe von Aufträgen im Bereich Verkehr, Trinkwasserversorgung und Energieversorgung (Sektorenaufträge),
e) Vergabe von Konzessionen,
f) Vergabe von Aufträgen im Bereich Verteidigung und Sicherheit

3. Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung:
a) Primärrechtsschutz durch Nachprüfungs- und Beschwerdeverfahren,
b) Grundzüge der vergaberechtlichen Verfahren vor dem EuGH,
c) sonstiger Rechtsschutz vor Zivilgerichten und Verwaltungsgerichten im Zusammenhang mit Vergabeverfahren,

4. Vergaberechtliche Aspekte des Beihilferechts,
5. Grundzüge des öffentlichen Preisrechts.

Satzungsversammlung diskutiert Fortbildungspflicht

01.12.2016 - 15:28

Die Satzungsversammlung hat in ihrer Sitzung am 21. November 2016 über die Einführung einer allgemeinen Fortbildungspflicht für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte diskutiert. Zurzeit befindet sich ein Gesetzentwurf in den Beratungen des Bundestages, der die Satzungsversammlung ermächtigen soll, die allgemeine Fortbildungspflicht des § 43 c Abs. 6 BRAO zu konkretisieren.

Die Mehrheit der Mitglieder der Satzungsversammlung hat sich für den Entwurf (Wortlaut unten) ausgesprochen. Eine Satzungsänderung erfordert eine qualifizierte Mehrheit, die nicht erreicht wurde. Der Regelungsentwurf soll deswegen weiter beraten und in der nächsten Sitzung der Satzungsversammlung am 19. Mai 2017 nochmals im Plenum diskutiert werden. Bis dahin wird wahrscheinlich auch die erforderliche Satzungskompetenz nach § 59 b Abs. 2 Nr. 1 lit. h BRAO-Entwurf verabschiedet sein. Folgender Entwurf lag der Beratung der Satzungsversammlung zugrunde:

§ 4 a BORA (allgemeine Fortbildungspflicht)

(1) Der Rechtsanwalt ist verpflichtet, sich fortzubilden (§ 43 a Abs. 6 BRAO).

(2) Der Rechtsanwalt kann die Art und Weise der Fortbildung frei bestimmen.

(3) Die Fortbildung darf einen Umfang von 40 Stunden kalenderjährlich nicht unterschreiten. Die Erfüllung der Fortbildungspflicht ist zu belegen und zwar für mindestens 10 Stunden durch Nachweise entsprechend der Fortbildungsarten des § 15 FAO. Im Übrigen durch schriftliche Dokumentation der erbrachten Fortbildung nach Zeit, Art und Umfang.

(4) Fortbildung, die gemäß § 15 FAO nachgewiesen ist, ist im vollen Umfang auf die Fortbildungspflicht anzurechnen.

(5) Der Rechtsanwalt ist verpflichtet, auf Anforderung der Rechtsanwaltskammer die Belege über die Erfüllung der Fortbildungspflicht vorzulegen. Die Belege sind von dem Rechtsanwalt für die Dauer von zwei Kalenderjahren aufzubewahren.

(6) Die Fortbildungspflicht beginnt in dem auf die Zulassung folgenden Kalenderjahr.

(7) § 4 a Abs. 1 bis Abs. 6 werden am 1.1. des auf das Inkrafttreten folgenden Jahres wirksam.

8. Deutscher Seniorenrechtstag

21.11.2016 - 08:47

16. bis 17. März 2017 in Berlin

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung sind die drei großen Schlagworte beim nächsten Deutschen Seniorenrechtstag in Berlin. Die Veranstaltung begint am Donnerstag, 16. März im Pestana Hotel Berlin mit dem Thema "Patientenverfügung allein genügt nicht – Lesung und Gespräch".

Zur Veranstaltung

Flyer zur Veranstaltung downloaden

Zusätzlicher Grundlagenkurs Notarpraxis

18.11.2016 - 14:25

27.03. bis 02.06.2017 in Bad Homburg

Wegen großer Nachfrage bieten wir im kommenden Frühjahr einen zusätzlichen Grundlagenkurs Notarpraxis in Bad Homburg an.
Mit diesem Grundlagenkurs legen angehende Notarinnen und Notare die Basis für eine erfolgreiche Fachprüfung.
Die Inhalte des Grundlagenkurses Notarpraxis orientieren sich an den Prüfungsschwerpunkten der notariellen Fachprüfung. Darüber hinaus wird grundlegendes Wissen der notariellen Praxis vermittelt. Bestandteil des Grundlagenkurses sind ein Workshop zur Klausurtechnik in der notariellen Fachprüfung sowie zwei Übungsklausuren.  

Zum Lehrgang

Online-Seminarreihen: Aktuelle Rechtsprechung

15.11.2016 - 10:26

Jetzt die Vorträge zum 1. Quartal buchen!

In nahezu jedem großen Rechtsgebiet bieten wir mittlerweile eine 4-teilige Online-Seminarreihe zur aktuellen Rechtsprechung an. Nehmen Sie sich einmal im Quartal 2,5 Stunden Zeit an Ihrem PC. Unsere Online-Seminare sind als Pflichtfortbildung gemäß § 15 FAO für Fachanwälte anerkannt. Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz für das 1. Quartal in Ihrem Rechtsgebiet!

Zu den Seminaren

Familienrecht 2017 - Aktuelles und Ausblick

14.11.2016 - 08:33

27./28. Januar 2017 in München
3./4. Februar 2017 in Düsseldorf

Auch zu Beginn des kommenden Jahres bieten wir für Sie wieder die anderthalbtägige Seminarreihe „Familienrecht – Aktuelles und Ausblick“ in München und Düsseldorf an. In drei aufeinanderfolgenden 5-stündigen Seminaren können Sie Ihre Kentnisse zu den folgenden Themen auf den neuesten Stand bringen:
o Missbrauch der Vorsorgevollmacht
o Neues zu Gutachten in Familiensachen und die Reform des Sachverständigenrechts
o Unterhaltsrecht 

Zu den Seminaren

Veranstaltungsflyer downloaden

Fachanwaltslehrgänge im ersten Halbjahr 2017

14.11.2013 - 13:40

Im Februar starten die ersten Fachanwaltslehrgänge des Jahres 2017. Medlen Sie sich schon jetzt an!

Durch den kompakten Aufbau (6 Bausteine á 3 Tage) sind die Kurse neben der Kanzleipraxis meistens bereits nach drei Monaten abgeschlossen. Versäumte Bausteine und Klausuren können selbstverständlich in anderen Lehrgängen nachgeholt werden. Übrigens: In einigen Lehrgängen bieten wir neben einer Gebührenermäßigung für Mitglieder im Deutschen Anwaltverein eine nochmals ermäßigte Gebühr für Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften der jeweiligen Fachbereiche an. Auch Mitglieder des FORUM Junge Anwaltschaft zahlen eine ermäßigte Gebühr. 

Hier können Sie sich über Orte und Termine informieren.

Die Seminare für das erste Halbjahr 2017 sind online

13.10.2016 - 15:43

Es ist wieder soweit: Während sich dieses Jahr langsam dem Ende entgegen neigt, finden Sie hier bereits unser Programm für das erste Halbjahr 2017. Wir haben wieder eine Vielzahl an Themen aus den gängigen Rechtsgebieten im Angebot.

Auch bei den Online-Seminaren finden Sie erneut ein breites Angebot. In 19 der 23 Fachanwaltschaften haben Sie die Möglichkeit, sich ohne Anreise vom Büro aus weiterzubilden – da bei unseren Online-Seminaren der Nachweis der durchgängigen Teilnahme erbracht wird, empfehlen wir diese Seminare auch als Pflichtfortbildung gemäß § 15 FAO. Einen Überblick über diese Seminare finden Sie hier.

Neben den rechtsgebietsspezifischen Seminaren haben wir unter der Rubrik „Anwalt in eigener Sache“ auch wieder sowohl Seminare zu allgemeinen Themen für die Anwältin und den Anwalt im Angebot als auch Fortbildungen für Kanzleimitarbeiterinnen und –mitarbeiter.

Schauen Sie doch schon einmal vorbei und buchen Sie schon frühzeitig Ihre Weiterbildung für das nächste Jahr!

Anwaltspostfach verzögert sich

13.05.2016 - 12:38

Wie der Pressemeldung vom 28.09.2016 zu entnehmen ist, sieht sich die Bundesrechtsanwaltskammer gehindert, das besondere elektronische Anwaltspostfach in Betrieb zu nehmen. Sie ist durch einstweilige Anordnungen des Anwaltsgerichtshof Berlin gebunden. Vor dem AGH weiterverhandelt wird voraussichtlich im Oktober 2016.

Auch wenn das beA etwas später gestartet wird, ist es sinnvoll, sich frühzeitig mit dem Postfach und den erforderlichen Anpassung der Kanzleiabläufe an den elektronischen Rechtsverkehr zu befassen. Die Akademie bietet hierzu weitere Schulungen an.

Zu den Terminen

Verordnung über die Ausbildung Zertifizierte Mediatoren verkündet

08.09.2016 - 12:00

Am 31. August 2016 wurde die lang erwartete Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV) verkündet. Die Regelung wird zum 1. September 2017 in Kraft treten. Ab diesem Tag kann sich als zertifizierter Mediator bezeichnen, wer eine den Anforderungen der ZMediatAusbV entsprechende Ausbildung durchlaufen hat und während des Lehrgangs oder innerhalb eines Jahres nach dessen Beendigung an einer Einzelsupervision im Anschluss an ein als Mediator oder Co-Mediator durchgeführte Mediation teilgenommen hat.

1. Bezeichnungen als Mediator/Zertifizierter Mediator

Das der Ausbildungsverordnung zu Grunde liegende Mediationsgesetz unterteilt in Mediatoren, die eine qualifizierte Ausbildung absolvieren müssen (§ 5 Abs. 1 Mediationsgesetz) und zertifizierten Mediatoren, die eine Ausbildung nach der Ausbildungsverordnung definierten Inhalten von mindestens 120 Stunden absolvieren müssen. Zusätzlich ist nach § 2 Abs. 6 der ZMediatAusbV die Teilnahme an einer Einzelsupervision im Anschluss an eine als Mediator oder Co-Mediator durchgeführte Mediation erforderlich. Diese Einzelsupervision muss während des Ausbildungslehrgangs oder ein Jahr nach dem Ausbildungslehrgang erfolgen.

Über die Ausbildung, deren Inhalte sowie die Durchführung der Einzelsupervision muss das Ausbildungsinstitut eine Bescheinigung erstellen. Nach Abschluss der Ausbildung unterliegt der Mediator nach § 3 Verordnung einer Fortbildungsverpflichtung von 40 Zeitstunden, die innerhalb von vier Jahren erbracht werden müssen.

2. Zertifizierung?

Mit der Bezeichnung zertifizierter Mediator ist keine Zertifizierung durch eine externe Zertifizierungsstelle gemeint. Geregelt ist eine reine Selbstbezeichnung als Zertifiziert. Wenn sich jemand zu Unrecht zertifizierter Mediator nennt, könne dies nach wettbewerbsrechtlichen Grundsätzen untersagt werden. Auch eine Institution, die die Fortbildung überwacht, ist im Mediationsgesetz und der Ausbildungsverordnung nicht vorgesehen.

3. Was ist mit alten Mediationsausbildungen? Wie sind die Übergangsregeln?

Die Möglichkeit, sich zertifizierter Mediator zu nennen, beginnt mit Inkrafttreten der Regelung am 1. September 2017. Für Mediatoren, die ihre Ausbildung bereits vorher abgeschlossen haben, gelten Erleichterungen. 

So ist nach § 7 Abs. 1 der ZMediatAusbV für Personen, die ihre Ausbildung vor dem 26. Juli 2012 abgeschlossen haben, nur eine mindestens 90-stündige Ausbildung erforderlich. Zusätzlich müssen diese mindestens vier Mediationen durchgeführt haben. 

Wer die Ausbildung nach dem 26. Juli 2012 abgeschlossen hat, muss den Anforderungen des § 2 der Verordnung genügen. D. h. die Ausbildung muss mindestens 120 Stunden betragen haben und die in der Anlage zur Verordnung genannten Inhalte umfassen. Zusätzlich muss an einer Supervision teilgenommen werden, für die gegebenenfalls auch eine Bescheinigung auszustellen ist.

4. Kurse der DeutschenAnwaltAkademie

Die DeutscheAnwaltAkademie bildet in einem zweistufigen Modell zum Mediator und zum zertifizierten Mediator aus. Nach dem 90-stündigen Fachlehrgang Mediation können Sie sich im Sinne des § 5 Abs. 1 Mediationsgesetz als Mediator bezeichnen. Möchten Sie auch zertifizierter Mediator werden, bieten wir Ihnen einen 30-stündigen Aufbaulehrgang an. Beides zusammen beinhaltet die in der Anlage zur Ausbildungsverordnung genannten Inhalte. Wenn Sie auf der Suche nach einem geeigneten Supervisor sind, helfen wir Ihnen gerne. Die DeutscheAnwaltAkademie wird hierzu ein Netzwerk unter ihren Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern aufbauen.

Weitere Informationen zu den Inhalten der Kurse finden Sie hier 

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Jana Hartwig, Telefon 030 / 726153-123

Rückblick: 3. Deutscher IT-Rechtstag 2016

04.05.2016 - 11:05

Am 28. und 29 April luden davit und DeutscheAnwaltAkademie zum 3. Deutschen IT-Rechtstag nach Berlin ein. Den über 130 Teilnehmern wurde wieder ein bunter Blumenstrauß an Themen aus den Bereichen Datenschutz, Verbraucherschutz, IT-Vergabe, Arbeitsrecht, Cybersecurity und Digitaler Binnenmarkt, also zu allen aktuellen Fragen aus dem IT-Recht geboten.

Nach der Begrüßung durch Frau Dr. Auer-Reinsdorff, der Vorsitzenden der davit, übernahm Karsten U. Bartels, stellvertretender Vorsitzender der davit, die Moderation und führte die 130 Teilnehmer gewohnt souverän durch das Programm der beiden Tage.

Und so leitete er über in den ersten Vortrag von Rechtsanwältin Anna Cardillo und Rechtsanwalt Tim Becker zur DSGVO, der wegen seiner enormen praktischen Relevanz zu einer regen Beteiligung im Publikum führte.

Die folgende Keynote der Datenschutzenthusiastin Dr. Jana Moser von Axel Springer SE zur kritischen Frage, ob in Deutschland die IT überreguliert werde und deshalb Innovationen hier verhindert oder zumindest erschwert werden, führte kontrovers in die Podiumsdiskussion ein. Neben Frau Dr. Moser und Frau Dr. Auer-Reinsdorff nahmen hieran teil Herr MdB Thomas Jarzombek, Herr Florian Döllner von yelp sowie – als Vertreter des Bundesverbands Deutsche Startups – Herr Mirco Dragowski. Neben Kritik blieb auch viel Gutes hängen: gute Ideen und Technologien werden weiterhin in Deutschland entwickelt und zur Marktreife gebracht. Grund scheint eher das fehlende Kapital, als zuviel Reglement, warum so viele neue große erfolgreiche Inventionen aus den USA kommen.

Die anschließende Mitgliederversammlung nahm noch viel vom Elan aus der Diskussion mit, bevor mit dem IT-Rechtsabend über den Dächern Berlins in der puro Sky Lounge der erste Tag anregend ausklang.

Bei bestem Frühsommerwetter startete der zweite Tag mit einem hochinteressanten Ländervergleich Deutschland-Polen-Spanien in Sachen AGB und Verbraucherschutz. Die Vorträge von Frau Dr. Christiane Bierekoven, Katarzyna Ziółkowska und Sönke Lund stellten klar, dass die Harmonisierung im Binnenmarkt ein noch andauernder Prozess ist.

Frau Elke Bischoff und Professor Manfred Mayer brachten die Teilnehmer in puncto EVB-IT auf den aktuellen Stand und umrissen die zu erwartenden Entwicklungen.

Der folgende Beitrag fesselte das Publikum mit anschaulichen Beispielen und interessanten Ausblicken in den wachsenden Markt der zivilen Drohnennutzung. Dr. Matthias Terbach und Axel Jünke zeigten auf, was Drohnen heute schon können und dürfen und worin vermutlich die Zukunft liegen wird.

Hochinteressant wurde es beim Vortrag von Jörg Henning zum flexiblen Personaleinsatz im IT-Umfeld, mit dem die meisten Teilnehmer tagtäglich zu tun haben.

Beschließen durften den IT-Rechtstag Patrick Michaelis und Felix Schmidt mit ihren Cybersecurity-Vorträgen zur Maßnahme nach § 13 VII TMG, der zu zahlreiche Diskussionen führte.

Karsten U. Bartels lud die Teilnehmer gleich zum nächsten, dem 4. Deutschen IT-Rechtstag im kommenden Jahr am 27. und 28. April 2017 nach Berlin ein und verabschiedete dann alle Anwesenden in das sommerliche Wochenende.

Wir möchten Sie wiedersehen!

17.03.2015 - 10:14

Treue-Rabatte von 25,- EUR bzw. 10,- EUR für Ihre nächste Online-Buchung 

Halten Sie uns die Treue und sparen Sie dabei! Nach dem Besuch eines Präsenzseminars* erhalten Sie einen Gutschein über 25,- EUR für die Buchung Ihres nächsten Seminars. Für die Teilnahme an einem Online-Seminar erhalten Sie einen Gutschein über 10,- EUR. Die Gutscheine können Sie bei der nächsten Online-Buchung einlösen. Die Gutscheine über 25,- EUR sind 6 Monate gültig, die Gutscheine über 10,- EUR ein ganzes Jahr. Sie gelten ausschließlich für Seminare, die die DeutscheAnwaltAkademie in Eigenregie anbietet, Seminare der DAV-Arbeitsgemeinschaften (außer Verkehrsrecht) sind ausgeschlossen. Weitere Hinweise zum Einlösen von Gutscheinen finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen. 

* gilt nicht für Fachanwaltslehrgänge und Mitarbeiterseminare

Zu den Seminaren

Bildungsgutschein

07.09.2015 - 10:55

Die neue Maßnahmen-
nummer (962 / 689 / 2015) für unsere Fachanwaltslehrgänge ist ab sofort gültig! Unsere Fachanwaltslehrgänge sind eine zugelassene Weiterbildungsmaßnahme für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung. Das bedeutet für unsere Teilnehmer: Sofern Sie die Voraussetzungen erfüllen - d. h. arbeitsuchend sind - können Sie unkompliziert eine Förderung des Kurses bei der Agentur für Arbeit beantragen. Hierzu genügt bereits der Hinweis auf die Maßnahmennummer (962 / 689 / 2015) unserer Kurse gegenüber der zuständigen Agentur für Arbeit.

Zu den Fachanwaltslehrgängen

Inhouse-Seminare – Wir kommen gern zu Ihnen

06.01.2014 - 15:55

Sie möchten ein Seminar in Ihrer Kanzlei durchführen? Kein Problem! Die DeutscheAnwaltAkademie bietet nahezu alle Seminare des regulären Veranstaltungsprogramms auch als Inhouse-Seminare an. Die Themen können dabei auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten werden. Teilen Sie uns mit, welches Thema für Ihr Unternehmen interessant ist – wir stimmen die Inhalte mit Ihnen ab, suchen den geeigneten Dozenten und kümmern uns um die Durchführung des Seminars. Übrigens: Unser Angebot richtet sich nicht nur an Rechtsanwälte – auch für Kanzleimitarbeiter richten wir Seminare aus.

Vielleicht haben wir ja schon das passende Seminar für Sie – unser vielfältiges Angebot umfasst Themen wie z. B.:

- Betriebsverfassungsrecht

- Bilanzen lesen, verstehen, interpretieren

- Mediatives Verhandeln für Juristen

- Englisch für Rechtsanwälte und/oder Kanzleimitarbeiter

- Das Telefon-Seminar für Kanzleimitarbeiter

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung als Seminardienstleister!

Wenn Sie Interesse an unserem Angebot oder Fragen dazu haben, wenden Sie sich gern an Ass. iur. Beatrice Wagner 030 / 726153-121 oder wagner [at] anwaltakademie.de.

Zufriedenheit im Klausurenfernkurs Assessorexamen

05.12.2013 - 12:41

Seit Ende November 2012 bieten wir für Assessoren einen Klausurenkurs an, der auf die schriftliche zweite juristische Staatsprüfung vorbereitet. Anhand von Probeklausuren (inkl. Korrekturen), Musterlösungen und interaktiven Online-Besprechungen schulen sich die Teilnehmer im Klausurenschreiben und überprüfen und erweitern dabei Ihr Fachwissen.

Wir wollten wissen, wie zufrieden unsere Teilnehmer mit dem Angebot sind und haben alle ehemaligen und aktiven Teilnehmer dazu befragt. Über das Ergebnis freuen wir uns – 94 % der Befragten sagen, dass Ihnen die Teilnahme an dem Klausurenkurs bei der Vorbereitung geholfen hat. Auch in nahezu allen Teilfragen bezogen auf die Klausuren, die Korrektur der Klausuren, der Musterlösung sowie der Onlinebesprechung lag die Teilnehmerzufriedenheit bei über 90 %.

Wenn Sie sich auch für den Kurs interessieren: alle Infos finden Sie unter http://www.assessor-examen.de/

Unter allen Teilnehmern an der Umfrage haben wir übrigens ein Exemplar des aktuellen Palandt (2014, 73. Auflage) verlost. Gewonnen hat eine Rechtsreferendarin aus Berlin – herzlichen Glückwunsch.

Finanzielle Unterstützung bei Weiterbildung

26.01.2012 - 11:00

Verlängerung der Bildungsprämie bis 30. Juni 2014
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt Angestellte und Selbständige auch weiterhin mit der Bildungsprämie bei ihren Weiterbildungsvorhaben. Bis Ende Juni 2014 können Sie eine Unterstützung von bis zu 500 EUR bekommen/beantragen.Weitere Informationen finden Sie hier: www.bildungspraemie.info/index.php

Sonderprogramm Bildungsscheck NRW Fachkräfte (2013 bis 2015)
Mit dem auf zwei Jahre begrenzten Sonderprogramm wird die Teilnahme an höherwertigen beruflichen Weiterbildungsangeboten (u. a. auch Fachanwaltslehrgänge) unterstützt. Beschäftigte sowie Existenzgründer (in den ersten fünf Jahren nach Gründung des Unternehmens) erhalten mit dem Bildungsscheck einen Zuschuss von 50 Prozent (aber maximal 2.000 Euro) zu den Weiterbildungskosten. Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Internetseite www.weiterbildungsberatung.nrw.de oder telefonisch unter der Nummer 0211 / 837-1929.

Informationsflyer herunterladen 

Auch die DeutscheAnwaltAkademie bemüht sich, die Seminare für alle bezahlbar zu gestalten. Mitglieder im Deutschen Anwaltverein bekommen stets günstigere Tarife, Junganwälte meistens noch einen zusätzlichen Nachlass.

Ratenzahlung
Zudem können wir gerne eine Ratenzahlung für den Besuch von Fachanwaltslehrgängen vereinbaren. Sprechen Sie dazu gerne Ihren Sachbearbeiter an, dessen Kontaktdaten Sie auf der jeweiligen Seite des von Ihnen gewählten Fachanwaltslehrgangs finden:www.anwaltakademie.de/category-fachlehrgang.

Bildungsurlaub

15.01.2013 - 16:01

Auch in diesem Halbjahr haben wir wieder viele Seminare im Programm, die für Ihren diesjährigen Bildungsurlaub anerkannt sind. In Nordrhein-Westfalen muss zusätzlich zu dem Seminar auch der Seminaranbieter als „Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung“ nach § 10 ff. des AWbG anerkannt sein. Die DeutscheAnwaltAkademie hat diese Anerkennung im letzten Jahr erlangt, d. h. auch Arbeitnehmer aus NRW können grundsätzlich für Veranstaltungen der DeutschenAnwaltAkademie Bildungsurlaub bei ihrem Arbeitgeber beantragen.

Haben Sie noch Fragen zum Bildungsurlaub? Wenden Sie sich gerne an Assessorin Beatrice Wagner, die Sie unter 030 / 726153-121 erreichen.

Klausurenfernkurs für Rechtsreferendare

22.10.2012 - 09:15

Examensvorbereitung lebt von der Übung und Klausurenschreiben will gelernt sein. Rechtsreferendare können sich nun mit Hilfe der DeutschenAnwaltAkademie auch von zu Hause aus effektiv vorbereiten. Seit November 2012 bieten wir einen neuen Klausurenfernkurs für Rechtsreferendare zur Vorbereitung auf die zweite juristische Staatsprüfung an. 

Ausführliche Informationen finden Sie unter

WWW.ASSESSOR-EXAMEN.DE 

Kooperation mit juris

10.05.2011 - 21:15

Einen besonderen Service bietet die DeutscheAnwaltAkademie ab sofort den Teilnehmern von Fachanwaltslehrgängen, Grund- und Intensivkursen. Für einen Zeitraum von vier Monaten ab Kursbeginn erhält jeder Teilnehmer einen kostenlosen Zugang zu juris DAV (Zugriff auf die Rechtsprechung, Gesetze und Literaturnachweise der juris-Datenbestände) sowie einen wöchentlichen Newsletter mit aktueller Rechtsprechung und Nachrichten. Informationen zu Zugangsdaten erhalten Sie als Teilnehmer dieser Lehrgänge mit Kursbeginn.

Neue FAO

13.07.2011 - 15:07

Die Satzungsversammlung hat im Dezember 2010 einige Änderungen der Fachanwaltsordnung beschlossen. Diese sind am 1. Juli 2011 in Kraft getreten. Die Voraussetzungen des Erwerbs einiger Fachanwaltstitel wurden konkretisiert.

Die Änderungen betreffen insbesondere die Fachanwaltschaften Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Gewerblichen Rechtsschutz, Urheber- und Medienrecht sowie Bank- und Kapitalmarktrecht, aber auch den Fachanwalt für Arbeitsrecht. 

In erster Linie sind inhaltliche Ergänzungen bzw. Verdeutlichungen vorgenommen worden. Aber auch die Verteilung der Fallzahlen auf einzelne Bereiche hat sich beim Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht geändert. 

Die Fachanwaltsordnung (FAO) in der seit 01.07.2011 geltenden Fassung finden Sie hier.

 

Videos von der DAA

08.10.2013 - 15:47

Videos der DeutschenAnwaltAkademie finden Sie unter folgender Playlist auf Youtube:

 Playliste starten (Youtube)

Verordnung über die Ausbildung Zertifizierte Mediatoren verkündet

Am 31. August 2016 wurde die lang erwartete Verordnung über die Aus- und Fortbildung von zertifizierten Mediatoren (ZMediatAusbV) verkündet. Die Regelung wird zum 1. September 2017 in Kraft treten. Ab diesem Tag kann sich als zertifizierter Mediator bezeichnen, wer eine den Anforderungen der ZMediatAusbV entsprechende Ausbildung durchlaufen hat und während des Lehrgangs oder innerhalb eines Jahres nach dessen Beendigung an ...