Arbeitsrecht in der Insolvenz

Wann findet das Seminar statt?

Online | Montag, 12. Dezember 2022 · 13:00 Uhr - 18:30 Uhr
Veranstaltungs-Nr. 61060-22

An wen richtet sich das Seminar?

Fachanwälte/-innen für Arbeitsrecht und Rechtsanwälte/-innen mit Schwerpunkt Arbeitsrecht, Unternehmensjuristen/-innen in Personal- und Rechtsabteilungen, Personalmanager/-innen

Worum geht es?

Gerade im arbeitsgerichtlichen Verfahren spielen Tatsachenfragen eine große Rolle; diese klären sich über Substantiierungspflichten und oft im Beweisverfahren. So wird der einer Entscheidung zugrunde zu legende Sachverhalt festgestellt. Dieser kann sich durch eine Überzeugungsbildung des Gerichts im Rahmen einer Beweisaufnahme ergeben, aber auch durch Beweislastregeln u. ä. bestimmt sein. Wie exakt muss also vorgetragen werden? Welche Beweismittel können/müssen benannt werden? Wie ist die Rolle der Anwältin/des Anwalts in der Beweisaufnahme?

Was sind die Schwerpunkte?
  • Wann sind Tatsachenbehauptungen im Prozess schlüssig?

  • Insbesondere: Verbot des Ausforschungsbeweises

  • Ordnungsgemäßes Bestreiten, die Regeln des § 138 ZPO

  • Ordnungsgemäßes Benennen des Beweismittels, Geeignetheit (Verwertbarkeit)

  • Durchführung der Beweisaufnahme, insbesondere Befragung von Zeugen/-innen, anwaltliches Fragerecht

  • Beweiswürdigung, Beweislastregeln

Wer referiert?

Foto: Wolfgang Arens
Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Steuerrecht, Bielefeld

Was kostet die Teilnahme?

  • 168 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 252 € Mitglieder Anwaltverein
  • 280 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Arbeitsrecht in der Insolvenz

Persönliche Beratung
André Szibele