Die Psychologie der Verhandlung insbesondere in der Personenschadenregulierung

Wann findet das Seminar statt?

Online | Dienstag, 27. September 2022 · 09:00 Uhr - 14:30 Uhr
Veranstaltungs-Nr. 62351-22

An wen richtet sich das Seminar?

Angesprochen sind insbesondere Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die forensisch im Strafrecht und Verkehrsrecht arbeiten. Das Seminar eignet sich aber auch für Kolleginnen und Kollegen, die in Verhandlungen außerhalb des Gerichtssaals erfolgreicher sein wollen.

Worum geht es?

In diesem Seminar geht es darum, die psychologischen Effekte bei Urteilsfindung kennenzulernen. Das Seminar will den Fehlerquellen und psychologischen Fallen der am Prozess Beteiligten nachgehen, um die Kommunikation transparenter zu machen, dadurch die Entscheidungsfindung zu verstehen und auch beeinflussen zu können.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Welche Fehlerquellen liegen bei oder sogar in den jeweiligen Verfahrensbeteiligten wie Rechtsanwälten/-innen, Zeugen/-innen und Sachverständigen?

  • Welchen psychologischen Fallen sind die Entscheidungsträger/-innen, Richter/-innen bzw. ein gesamter Spruchkörper unterworfen?

  • Verdeutlichung der psychologischen Effekte durch Aufzeigen der eigenen Denkfallen und durch das in diese Denkfallen hineintappen lassen

Wer referiert?

Foto: Gesine Reisert
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Strafrecht und Verkehrsrecht, Berlin
Exklusiv für Teilnehmende

Was kostet die Teilnahme?

  • 168 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 252 € Mitglieder Anwaltverein
  • 280 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Die Psychologie der Verhandlung insbesondere in der Personenschadenregulierung

Persönliche Beratung
Alexandra Blehe