Einsatz von Fremdpersonal nach AÜG

Wann findet das Seminar statt?

Online | Dienstag, 25. April 2023 • 13:00 - 18:30 Uhr (5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 61011-23

An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an arbeitsrechtliche Praktiker/-innen, insbesondere Fachanwälte/-innen für Arbeitsrecht sowie Unternehmensjuristen/-innen

Worum geht es?

Der Personaleinsatz durch externe Mitarbeiter/-innen muss rechtssicher geregelt sein. Die Berechnung der Höchstdauer der Arbeitnehmerüberlassung und der Zeitpunkt bis zum Erreichen des Equal Pay Anspruches sind dabei die wichtigsten Punkte. Die Abgrenzung von Werk- und Arbeitsverträgen und damit auch zu Überlassungsverträgen bleibt weiterhin fehleranfällig.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Abgrenzung zu anderen Formen des (Fremd-)Personaleinsatzes: Freie Mitarbeit – Abgrenzung Arbeitsvertrag, Dienst-/Werkvertrag – Abgrenzung Arbeitsvertrag

  • Rechtsbeziehungen zwischen Entleiher/-in und Leiharbeitnehmer/innen, insbesondere Ansprüche und Rechte der Leiharbeitnehmer/innen im Entleiherbetrieb

  • Rechtsbeziehungen zwischen Verleiher und Leiharbeitnehmer/innen: Anforderungen an den Arbeitsvertrag, Equal Treatment und Equal Pay

  • Branchentarifverträge, Bedeutung und Auswirkungen

  • Betriebsverfassungsrechtliche Aspekte

  • Folgen unerlaubter Arbeitnehmerüberlassung (Arbeits-, Steuer-, Sozialversicherungs- und Strafrecht)

Wer referiert?

Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Steuerrecht, Bielefeld

Was kostet die Teilnahme?

  • 168 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 252 € Mitglieder Anwaltverein
  • 280 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Einsatz von Fremdpersonal nach AÜG

Persönliche Beratung
André Szibele