Fahreridentifikation anhand von Bildern im OWI- und Strafverfahren

Wann findet das Seminar statt?

Online | Freitag, 12. Mai 2023 • 15:00 - 17:45 Uhr (2,5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 62308-23

An wen richtet sich das Seminar?

Rechtsanwälte/-innen, Fachanwälte/-innen für Verkehrsrecht und für Strafrecht

Worum geht es?

Ziel des Seminars ist es, Sie auf den neuesten Stand der anthropologischen Methoden zur Personenidentifikation zu bringen. Dabei werden u. a. neue digitale Methoden zur Identifikation bzw. Super-Recogniser kritisch beleuchtet. Neben der Theorie gibt es eine umfangreiche Besprechung von Beispielen mit einer Einschätzung von Beweisanträgen/Verhandlungsführung etc. aus der Sicht einer/-s Sachverständigen.

Sie werden erfahren, bei welcher Bildqualität und unter welchen Voraussetzungen eine Identifikation möglich ist, welche Vorbehalte durch den Aspekt der Vorauswahl zu berücksichtigen sind und wie originales Bildmaterial und Vergleichsbilder bewertet werden.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Anthropologische Personenidentifikation: Geschichte, Gegenwart und Zukunft

  • Beauftragung/Beweisantrag

  • Methoden und biostatistische Überlegungen

  • Bewertung von Tatbildern

  • Bewertung von Vergleichsmaterial/Hilfsmitteln

  • Gesicht, Körperhöhe und Bewegungsmuster

  • Bildqualität und Merkmale

  • Kasuistik

Wer referiert?

Institut für forensisches Sachverständigenwesen, München

Was kostet die Teilnahme?

  • 84 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 126 € Mitglieder Anwaltverein
  • 140 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Fahreridentifikation anhand von Bildern im OWI- und Strafverfahren

Persönliche Beratung
Ronja Lange