Neues zu Arbeitszeugnissen – alles andere als ein alter Hut

Wann findet das Seminar statt?

Online | Freitag, 10. März 2023 • 08:00 - 13:30 Uhr (5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 61003-23

An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an im Arbeitsrecht tätige Rechtsanwälte/-innen, insbesondere an Fachanwälte/-innen für Arbeitsrecht sowie an Mitarbeiter/-innen in Personal- und Rechtsabteilungen.

Worum geht es?

Arbeitszeugnisse gehören zum arbeitsrechtlichen Alltag. Solange das Zeugnis die Formulierungen zu Wunsch, Bedauern und Dank enthält, kann der/die Arbeitnehmer/-in sicher sein, eine überdurchschnittliche Bewertung seiner/ihrer Leistungen in den Händen zu halten. Oder doch nicht? Die aktuelle Rechtsprechung zu Zwischen- und Beendigungszeugnissen bilden den Schwerpunkt dieses Seminars.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Arten von Zeugnissen

  • Aktuelles zur Zufriedenheitsskala

  • Der Grundsatz der Zeugnisklarheit

  • Schadenersatzansprüche bei verspätetem Zeugnis

  • Zeugnisansprüche in der Zwangsvollstreckung

Wer referiert?

Foto: Simone Sieve-Singer
Rechtsanwältin, Kirchlengern

Was kostet die Teilnahme?

  • 168 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 252 € Mitglieder Anwaltverein
  • 280 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Neues zu Arbeitszeugnissen – alles andere als ein alter Hut

Persönliche Beratung
André Szibele