Online-Vortrag im Selbststudium: Verdachtskündigung

Das Seminar können Sie jederzeit buchen, der Zugang steht Ihnen anschließend für 3 Monate zur Verfügung. Bitte beachten Sie: das Seminar gliedert sich in 2 Vortragsstunden sowie 30 Minuten Lektüre.

Online | Montag, 01. Januar 2024, 00:01 Uhr bis Dienstag, 31. Dezember 2024, 23:59 Uhr (2,5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 81097-24

An wen richtet sich der Vortrag?
Das Seminar richtet sich an im Arbeitsrecht tätige Rechtsanwälte/-innen, insbesondere an Fachanwälte/-innen für Arbeitsrecht sowie an Mitarbeitende in Personal- und Rechtsabteilungen.
Worum geht es?
Einen häufigen Grund für eine außerordentliche Kündigung bildet die Verdachtskündigung. Weil diese jedoch das Arbeitsverhältnis beenden kann, obwohl der/die Mitarbeitende das ihm/ihr vorgeworfene Fehlverhalten gar nicht begangen hat, sind die Anforderungen der Gerichte an die Verdachtskündigung hoch. Dargestellt werden die typischen Fallstricke einer Verdachtskündigung und wie sie vermieden werden können.
Was sind die Schwerpunkte?
  • Voraussetzungen der Verdachtskündigung
  • Aktuelle Beispiele aus der Rechtsprechung
  • Beteiligung des Betriebsrates
  • Risiken der Verdachtskündigung
  • Verteidigungsmöglichkeiten des Arbeitnehmers/der Arbeitnehmerin

Wer referiert?

Foto: Simone Sieve-Singer
Rechtsanwältin, Kirchlengern

Was kostet die Bearbeitung?

  • 84 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 126 € Mitglieder Anwaltverein
  • 140 € Nichtmitglieder
zzgl. gesetzl. USt.
Arbeitsunterlagen als Download

Online-Vortrag im Selbststudium: Verdachtskündigung

Persönliche Beratung
Hartwig Hümme