Online-Vortrag im Selbststudium: Rechtsfragen zur Palliativ- und Hospizversorgung

Den Vortrag können Sie jederzeit buchen, der Zugang steht Ihnen anschließend für 3 Monate zur Verfügung.

Wann findet der Vortrag statt?

Online | Sonntag, 01. Januar 2023, 00:01 Uhr bis Sonntag, 31. Dezember 2023, 23:59 Uhr (2,5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 83099-23

An wen richtet sich das Seminar?

Rechtsanwälte/-innen und Mitarbeiter/-innen von Krankenhäusern und Versicherungen, die im Bereich der Arzthaftung tätig sind, insbesondere Fachanwälte/-innen für Medizinrecht und Sozialrecht

Worum geht es?

Der Aufsatz bietet eine aktuelle Darstellung der bestehenden Rechtsfragen und deren Lösung zur stationären und speziellen ambulanten palliativmedizinischen Versorgung der Bevölkerung in Deutschland.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Was heißt Palliativversorgung, Palliative Care, Hospizversorgung, und wie und wo wird sie geleistet?

  • Was kann im Vorfeld getan werden? Darstellung der Handlungsmöglichkeiten vor einer Krankheit, wie Patientenverfügung, Altersvorsorgevollmacht, Betreuungsvollmacht; Besonderheit: Patientenverfügung und Organspende sowie Sedierung und höchstpersönliche Einwilligung

  • Was kann und darf getan werden, wenn "nichts mehr getan" werden kann? Rechtliche Probleme in der Palliativversorgung - Voraussetzungen für einen Anspruch auf SAPV, Probleme der palliativen Medikation im off-label oder no label use und beim Einsatz von Nicht-Arzneimitteln wie Medizinalhanf, Leistungsanspruch Privatversicherter, der noch nicht durchgängig besteht

Wer referiert?

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Sozialrecht, Mediatorin BM, Disability Managerin CDMP, München

Was kostet die Teilnahme?

  • 84 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 126 € Mitglieder Anwaltverein
  • 140 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download • WertGarantie

Online-Vortrag im Selbststudium: Rechtsfragen zur Palliativ- und Hospizversorgung

Persönliche Beratung
Hartwig Hümme