Seminarpaket Medizinrecht: 3 x 5 Stunden

Wann findet das Seminar statt?

Online | Dienstag, 29. Oktober 2024, 09:00 Uhr bis Donnerstag, 31. Oktober 2024, 15:45 Uhr (15 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 73059-24_ONL

An wen richtet sich das Seminar?
Die Veranstaltung ist für Anwälte/-innen interessant, die ihre jährliche Fortbildung am Stück absolvieren möchten. Das Seminarpaket umfasst 15 Vortragsstunden (drei Blöcke à 5 Stunden) und und findet an drei aufeinanderfolgenden Tagen statt. Es besteht die Möglichkeit, die Blöcke einzeln zu buchen – beim Besuch der Gesamtveranstaltung profitieren Sie von einem rabattierten Preis.
Was sind die Themen der einzelnen Blöcke?
  • Block 1: Arzthaftungsrecht, insbesondere bei Durchgangsärzten – Highlights der OLG- und BGH-Rechtsprechung

    Dienstag, 29. Oktober 2024 • 09:00 - 15:45 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?
    Medizinrechtliche Praktiker/-innen, insbesondere an Fachanwälte/-innen für Medizinrecht
    Worum geht es?
    Trotz der Kodifizierung in den §§ 630 a ff. BGB sind die im Arzthaftungsrecht tätigen Juristen/-innen für eine effektive Fallbearbeitung immer noch auf einen möglichst aktuellen Entscheidungsfundus angewiesen. Die Veranstaltung stellt die wichtigsten, aber auch interessante und kuriose Entscheidungen des BGH und verschiedener OLG vor.
    Was sind die Schwerpunkte?
    • Klarstellung zur Haftung der Durchgangsärzte
    • Aufklärungspflichten bei Organspenden
    • Pflicht der Weitergabe von bedrohlichen Befunden
    • Intraoperative Verbrennungen
    • Vergütungsrechtliche Entscheidungen des 3. Senates (z. B. Wegfall der zahnärztlichen Vergütung bei Unbrauchbarkeit der Leistung)
    • Entscheidungen zu speziellen Schadensursachen: Geburtsschäden, Übersehen gravierender Befunde, im OP-Gebiet verbliebenes Chirurgenwerkzeug oder off-label-Behandlung von Kindern
    Wann findet der Vortrag statt?
    09:00 Uhr bis 11:45 Uhr und 13:00 Uhr bis 15:45 Uhr

    Wer referiert?

    Foto: Dirk Hüwe
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht, Düsseldorf
  • Block 2: Regress in der vertragsärztlichen Versorgung

    Mittwoch, 30. Oktober 2024 • 09:00 - 15:45 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?
    Rechtsanwälte/-innen, die Vertragsärzte/-innen im Rahmen von (drohenden) Regressen und Plausibilitätsprüfungen beraten
    Worum geht es?
    Wirtschaftlichkeits- und Plausibilitätsprüfungen sind für betroffene Vertragsärzte/-innen einschneidend, wenn nicht existenzbedrohend, und erfordern meist anwaltliche Beratung. Dabei muss das Zusammenspiel der Krankenkassen, Prüfgremien und Staatsanwaltschaften beleuchtet werden. Zusammen mit Mandanten/-innen sollen anhand der Struktur der Praxis, etwaiger Kooperationen und des Patientengutes Argumentations- und Verteidigungsstrategien entwickelt werden. Neben den Möglichkeiten der Verteidigung vor den Prüfgremien, den Kassenärztlichen Vereinigungen oder in sozialgerichtlichen Verfahren wird auch die aktuelle Rechtsprechung auf diesem Gebiet behandelt.
    Was sind die Schwerpunkte?
    • Wirtschaftlichkeitsprüfungen: Darstellung und Abgrenzung der Prüfungsarten
    • Regressarten: Arzneimittelverordnungen, Heilmittelverordnungen, Sprechstundenbedarf
    • Beratung vor Regress
    • Plausibilitätsprüfungen
    • Verteidigungsstrategien: Tipps, Tricks und Fallstricke
    Wann findet der Vortrag statt?
    09:00 Uhr bis 11:45 Uhr und 13:00 Uhr bis 15:45 Uhr

    Wer referiert?

    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht, Wirtschaftsmediator, Dortmund
  • Block 3: Amts- und Staatshaftungsrecht im Gesundheitswesen

    Donnerstag, 31. Oktober 2024 • 09:00 - 15:45 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?
    Medizinrechtliche Praktiker/-innen, insbesondere Fachanwälte/-innen für Medizinrecht sowie auch Fachanwälte/-innen für Verwaltungsrecht
    Worum geht es?
    Anhand der Rechtsprechung werden Grundlagen und Systematik des Amts-, Staatshaftungs- und Entschädigungsrechts auf dem Gebiet des Medizin- und Gesundheitsrechts dargestellt. Es werden auch grundlegende Fragen des allgemeinen Schadenersatz- und Haftungsrechts sowie prozess- und verfahrensrechtliche Fragen behandelt.
    Was sind die Schwerpunkte?
    • Tätigkeit der Amtsärzte/-innen und der Gesundheitsämter
    • Beamteter Arzt/beamtete Ärztin im Gesundheitswesen (Krankenhaus)
    • Impftätigkeiten, Seuchenbekämpfung
    • (zwangsweise) Unterbringungen (Psychiatrie)
    • Truppen-, Polizeiarzt/-ärztin
    • Durchgangsarzt/-ärztin
    • Rettungsdienst (Notarzt/-ärztin, Rettungsassistenten/-innen u. a.)
    • Krankenkassen/kassenärztliche Vereinigungen
    • Tätigkeiten des Medizinischen Dienstes
    • Weitere Behörden, Institutionen (u. a. Zulassungsstellen, -gremien)
    • Sachverständigenhaftung (Ärzte/-innen)
    • Ersatz- und Entschädigungsleistungen in Pandemiezeiten
    • Typische verfahrensrechtliche Problemfelder (u. a. Beweislast-Verteilung)
    Wann findet der Vortrag statt?
    09:00 Uhr bis 11:45 Uhr und 13:00 Uhr bis 15:45 Uhr

    Wer referiert?

    Vorsitzender Richter am OLG a. D., Koblenz

Wer referiert?

Foto: Dirk Hüwe
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht, Düsseldorf
Vorsitzender Richter am OLG a. D., Koblenz
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht, Wirtschaftsmediator, Dortmund

Wo findet das Seminar statt?

Adobe, Online

Was kostet die Teilnahme?

  • 406 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 609 € Mitglieder Anwaltverein
  • 676 € Nichtmitglieder
zzgl. gesetzl. USt.
Arbeitsunterlagen als Download • WertGarantie

Seminarpaket Medizinrecht: 3 x 5 Stunden

Persönliche Beratung
Petra Schrinner