Haftungsstrukturen in der Unternehmenskrise

Wann findet das Seminar statt?

Frankfurt a. M. | Donnerstag, 28. November 2024 • 08:00 - 13:30 Uhr (5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 71757-24_1

An wen richtet sich das Seminar?
Führungskräfte von Wirtschaftsunternehmen, leitende Mitarbeitende der Assekuranz (Schaden- und Vertragsabteilung), Wirtschaftsprüfer/-innen, Rechtsanwälte/-innen mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Wirtschaftsstrafrecht, Fachanwälte/-innen für Insolvenzrecht sowie für Handels- und Gesellschaftsrecht
Worum geht es?
Über einen Zeitraum von nunmehr knapp 25 Jahren ist die Managerhaftung in Deutschland stetig verschärft worden. Es gibt eine Vielzahl von Urteilen und aktuellen gesetzlichen Vorschriften. Detaillierte Kenntnisse der zivil- und strafrechtlichen Haftungsstrukturen sind deshalb für alle von Bedeutung, die in der Praxis als Berater/-in oder in leitender Tätigkeit für ein Wirtschaftsunternehmen tätig sind.
Was sind die Schwerpunkte?
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Organhaftungsrecht
  • Die Haftung der Unternehmensleitung innerhalb des Konzernverbundes
  • Kapitalerhaltung und Cash Pooling in der Krise
  • Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung
  • Haftung für Zahlungen nach Insolvenzreife, gesetzliche Neuregelungen durch das SanInsFoG/StaRUG
  • D&O Versicherung: aktuelle Rechtsprechung und Hinweise zur Ausgestaltung

Wer referiert?

Rechtsanwältin, Köln
Foto: Björn Fiedler
Rechtsanwalt, Köln

Wo findet das Seminar statt?

mainhaus Stadthotel, Lange Straße 26, 60311 Frankfurt a. M.
Route bei Google Maps planen
Telefon: 069 / 29906-0
Exklusiv für Teilnehmende
begrenztes Zimmerkontingent, abrufbar bis 16. Oktober 2024 • EZ/ÜF 136,- €

Was kostet die Teilnahme?

zzgl. gesetzl. USt.
Pausenerfrischungen • Arbeitsunterlagen als Download • WertGarantie

Seminarpaket Dieses Seminar ist Teil eines Seminarpakets: Besuchen Sie auch die anderen Blöcke des Pakets und profitieren Sie von einer rabattierten Teilnahmegebühr!

Persönliche Beratung
Lara Jürgens