Internationale Lieferketten und Leistungsstörungsrecht

Wann findet das Seminar statt?

Online | Donnerstag, 25. Mai 2023 • 14:00 - 16:45 Uhr (2,5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 63802-23

An wen richtet sich das Seminar?

Das Seminar richtet sich an wirtschaftsberatend tätige Rechtsanwälte/-innen und insbesondere an Fachanwälte/-innen für Internationales Wirtschaftsrecht sowie Juristen/-innen in Unternehmen.

Worum geht es?

Die Pandemie und die weiteren Auswirkungen des Ukraine-Kriegs haben deutlich werden lassen, wie vulnerabel insbesondere internationale Lieferketten sein können. Behördlich vorgeschriebene Lockdowns, Embargen, Mangel an Transportkapazitäten und nur begrenzt verfügbare Warenmengen lassen sich als Fakten nicht wegdiskutieren. Aufgabe des/der Rechtsanwenders/-in ist es, ungeachtet solcher oder ähnlicher Einwirkungen auf den Ablauf von Lieferketten geeignete Vorkehrungen zu treffen, um für den/die Auftraggeber/-in nachteilige Konsequenzen in Grenzen zu halten und rechtliche Optionen zu haben, um auf Störungen in der Lieferkette in gebotener Weise reagieren zu können. Das sogenannte Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz leistet hierzu keine Hilfestellung, sondern begründet weitere Pflichten mit dem Ziel, die Einhaltung von Menschenrechten und den Umweltschutz in Lieferketten sicherzustellen.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Optionen rechtlicher Anbindung vor- und mit nachgelagerter Lieferverträge

  • Streitschlichtung in internationalen Lieferketten

  • Vertragsübergreifende Haftungsdurchgriffe

  • Durchreichen von Sicherungsmitteln, Eigentumsvorbehalt

  • Existierende Lieferkettengesetze, Entwurf einer EU-Richtlinie

  • Empfehlungen zur Vertragsgestaltung

 

Wer referiert?

Foto: Professor Burghard Piltz
Rechtsanwalt, Berlin

Was kostet die Teilnahme?

  • 84 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 126 € Mitglieder Anwaltverein
  • 140 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Internationale Lieferketten und Leistungsstörungsrecht

Persönliche Beratung
Nicola Fitzlaff