Online-Vortrag im Selbststudium: Die Rechtsbeschwerde im Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren

Den Vortrag können Sie jederzeit buchen, der Zugang steht Ihnen anschließend für 3 Monate zur Verfügung.

2,5 Fortbildungsstunden

Online | Montag, 01. Januar 2024, 00:01 Uhr bis Dienstag, 31. Dezember 2024, 23:59 Uhr (2,5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 82397-24

An wen richtet sich der Vortrag?

Rechtsanwälte/-innen, insbesondere Fachanwälte/-innen für Verkehrsrecht und Strafrecht

Worum geht es?

Der Vortrag bietet einen Überblick über typische Probleme zur Einlegung und Begründung der Rechtsbeschwerde und stellt Strategien für aktive Verteidigung dar und soll bei der Vermeidung von Fehlern unterstützen.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Zulässigkeit und Zulassung der Rechtsbeschwerde

  • Vorstellung der Zulassungsgründe – insbesondere Versagung rechtlichen Gehörs

  • Verwerfungsurteil/Abwesenheitsverhandlung

  • Herstellung von Informationsparität

  • Beweisverwertungsverbote

  • Anträge zur Gestaltung des Verfahrens

Wer referiert?

Foto: Carsten Staub
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Strafrecht, Mettmann

Was kostet die Bearbeitung?

  • 84 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 126 € Mitglieder Anwaltverein
  • 140 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download

Online-Vortrag im Selbststudium: Die Rechtsbeschwerde im Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren

Persönliche Beratung
Hartwig Hümme