Schwarzgeld in der Familie

Neu im Programm!

Wann findet das Seminar statt?

Online | Mittwoch, 13. November 2024 • 15:00 - 17:45 Uhr (2,5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 62160-24

An wen richtet sich das Seminar?

Rechtsanwälte/-innen, die im Familien- und Erbrecht sowie Steuerrecht tätig sind und Strafverteidiger/-innen

Worum geht es?

Schwarzgeld in der Familie lauert an vielen Stellen: Das verborgene Aktiendepot des Erbonkels in

der Schweiz, Minijobber als Haushaltshilfen, die unter der Hand etwas dazuverdienen, verdeckte Gewinnausschüttungen im Unternehmen, der unberechtigte Bezug von Kindergeld – die Reihe nimmt kein Ende. In diesem Seminar stellt Ihnen unser Referent typische und vielfältige Hinterziehungsszenarien anhand zahlreicher Praxisfälle vor.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Welche Unterhaltszahlungen sind (noch) angemessen, welche Gelegenheitsgeschenke üblich?

  • Wie ist umzugehen mit zinslosen Darlehen an Freunde und Verwandte, oder Einladungen von Angehörigen zu Luxusreisen?

  • Was rät man seinen Mandanten/-innen, die Schwarzgeld geerbt haben?

  • Wie weit gehen die Erklärungspflichten von Schenkenden und Beschenkten gegenüber dem Fiskus?

  • Welche besonderen Anforderungen sind bei einer strafbefreienden Selbstanzeige in Erbschafts- und Schenkungsfällen zu beachten?

Wer referiert?

Foto: Dr. Hilmar Erb
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht und Strafrecht, München

Wo findet das Seminar statt?

Adobe, Online

Was kostet die Teilnahme?

  • 84 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 126 € Mitglieder Anwaltverein
  • 140 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Arbeitsunterlagen als Download • WertGarantie

Schwarzgeld in der Familie

Persönliche Beratung
Beate Straubel