Seminarpaket Arbeitsrecht: 3 x 5 Stunden

Wann findet das Seminar statt?

Frankfurt a. M. | Donnerstag, 29. Juni 2023, 08:00 Uhr bis Freitag, 30. Juni 2023, 14:30 Uhr (15 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 71021-23

An wen richtet sich das Seminar?

Die Veranstaltung ist für Anwälte/-innen interessant, die ihre jährliche Fortbildung am Stück absolvieren möchten. Unsere Seminarpakete umfassen 15 Vortragsstunden (zwei Blöcke à 7,5 Stunden bzw. drei Blöcke à 5 Stunden) und finden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen am gleichen Seminarort statt. Es besteht die Möglichkeit, die Blöcke einzeln zu buchen – beim Besuch der Gesamtveranstaltung profitieren die Teilnehmenden allerdings von einem rabattierten Preis.

Was sind die Themen der einzelnen Blöcke?
  • Block 1: Aktuelle Rechtsprechung des BAG zum Kündigungsschutzrecht

    Donnerstag, 29. Juni 2023 • 08:00 - 13:30 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?

    Rechtsanwälte/-innen, insbesondere Fachanwälte/-innen für Arbeitsrecht sowie Mitarbeiter/-innen in Personal- und Rechtsabteilungen

    Worum geht es?

    Das Seminar vermittelt die Struktur und Kasuistik des aktuellen Kündigungsschutzrechts. Neben materiell-rechtlichen Fragestellungen des klassischen Kündigungsschutzrechts werden auch Besonderheiten des Prozessrechts behandelt.

    Was sind die Schwerpunkte?
    • Formalien der Kündigung, Zugangsprobleme

    • Kündigung außerhalb des KSchG, AGG, Sittenwidrigkeit

    • Verhaltensbedingte Kündigung: Pflichtverletzung, Einfluss der Grundrechte (Meinungsfreiheit), Abmahnungserfordernis, Interessenabwägung

    • Kündigung im Zusammenhang mit der Pandemie

    • Personenbedingte Kündigung, Krankheit, BEM

    • Verdachtskündigung

    • Betriebsbedingte Kündigung, Betriebsstilllegung, Massenentlassungsanzeige, Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten

    • Anhörung des Betriebsrats

    • Prozessuales und Prozesstaktik

    Wer referiert?

    Foto: Matthias Kreutzberg-Kowalczyk
    Vors. Richter am Hessischen Landesarbeitsgericht, Frankfurt a. M.
  • Block 2: Prozesstaktik im Arbeitsrecht

    Donnerstag, 29. Juni 2023 • 14:30 - 20:00 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?

    Das Seminar richtet sich an Rechtsanwälte/-innen, Mitglieder der Geschäftsführung, Rechtsabteilungen, Verbandsvertreter/-innen und Personalleiter/-innen, die arbeitsrechtlich tätig sind und vor den Arbeitsgerichten auftreten.

    Worum geht es?

     

    Diskutiert werden typische Konstellationen in arbeitsgerichtlichen Verfahren, in denen prozesstaktisches Verhalten entscheidend für den Erfolg ist. Der Referent wird anhand von Fallbeispielen typische arbeitsrechtliche Verfahrenskomplexe aus Sicht aller Verfahrensbeteiligten unter Diskussion verschiedener Lösungsansätze behandeln.

    Was sind die Schwerpunkte?
    • Kündigungsschutzverfahren: Darlegungs- und Beweislast, Bedeutung und Möglichkeiten der Güteverhandlung, Verhalten im Kammertermin, Beweisaufnahme

    • Beschäftigungsansprüche, Zwangsvollstreckung, Einstellung der Zwangsvollstreckung

    • Entgeltansprüche: Bezifferung, Sonderprobleme, Provisionen und Zielvereinbarungen

    • Nachvertragliche Wettbewerbsverbote

    • Prozesstaktik bei Betriebsübergängen

    • Prozesstaktik in Diskriminierungsfällen (Täter-Opfer-Unternehmen)

    • Arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren

    • Prozesstaktische Möglichkeiten beim Vergleich

    • Arbeitsgerichtliches Verfahren und Sozialversicherungsrecht, insbesondere Sperrzeiten

     

    Wer referiert?

    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht, Köln
  • Block 3: Strategie und Taktik im Einigungsstellenverfahren

    Freitag, 30. Juni 2023 • 08:00 - 13:30 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?

    Arbeitsrechtliche Praktiker/-innen, die im Kollektivrecht tätig sind und Einigungsstellenverfahren begleiten, insbesondere Fachanwälte/-innen für Arbeitsrecht, Personalleiter/-innen

    Worum geht es?

    Im Seminar werden sowohl die rechtlichen Rahmenbedingungen eines Einigungsstellenverfahrens, insbesondere Einsetzungs- und Zuständigkeitsfragen, behandelt. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf taktischen Überlegungen und fallbezogenen Herangehensweisen. Dabei wird zugleich ein Überblick über die aktuelle Rechtsprechung zur Einigungsstelle geboten.

    Was sind die Schwerpunkte?
    • Einvernehmliche Einigungsstelle und Gegenstand

    • Bestellung einer Einigungsstelle durch das Arbeitsgericht

    • Die richtige Besetzung einer Einigungsstelle

    • Typische Abläufe von Einigungsstellenverfahren

    • Besonderheiten bei einzelnen Themen der Mitbestimmung

    • Kosten- und Vergütungsthemen

    Wer referiert?

    Foto: Dr. Frauke Denecke
    Einigungsstellenvorsitzende, Richterin am ArbG (2006 - 2018), Mediatorin, Frankfurt a. M.
    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Frankfurt a. M.

Wer referiert?

Foto: Dr. Frauke Denecke
Einigungsstellenvorsitzende, Richterin am ArbG (2006 - 2018), Mediatorin, Frankfurt a. M.
Foto: Matthias Kreutzberg-Kowalczyk
Vors. Richter am Hessischen Landesarbeitsgericht, Frankfurt a. M.
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Internationales Wirtschaftsrecht, Köln
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Frankfurt a. M.

Wo findet das Seminar statt?

Lindner Sports Academy Frankfurt, Otto-Fleck-Schneise 8, 60528 Frankfurt a. M.
Route bei Google Maps planen
Telefon: 069 / 3399680
Exklusiv für Teilnehmende
begrenztes Zimmerkontingent, abrufbar bis 2. Juni 2023 • EZ/ÜF 112,- €

Was kostet die Teilnahme?

  • 379 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 569 € Mitglieder Anwaltverein
  • 632 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Pausenerfrischungen • Arbeitsunterlagen • WertGarantie

Seminarpaket Arbeitsrecht: 3 x 5 Stunden

Persönliche Beratung
André Szibele