Variable Vergütungssysteme im Arbeitsrecht

Wann findet das Seminar statt?

Leipzig | Donnerstag, 17. November 2022 • 14:30 - 20:00 Uhr (5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 71090-22_2

An wen richtet sich das Seminar?

Im Arbeitsrecht tätige Rechtsanwälte/-innen, insbesondere Fachanwälte/-innen für Arbeitsrecht, sowie Mitarbeiter/-innen von Rechts- und Personalabteilungen

Worum geht es?

Variable Vergütungssysteme haben sich in der Praxis durchgesetzt. Rechtlich stellen sich allerdings viele Fragen, die sowohl bei der Gestaltung der Vergütungssysteme als auch bei der Geltendmachung von Ansprüchen durch den einzelnen Mitarbeiter/die einzelne Mitarbeiterin relevant sind. Die rechtlichen Rahmenbedingungen werden besprochen, insbesondere unter Berücksichtigung der sich wandelnden Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts. Ebenfalls erörtert werden regulatorische Vorgaben für die Vergütungssysteme, z. B. im Bankbereich.

Was sind die Schwerpunkte?
  • Formen der variablen Vergütungssysteme

  • Instrumente zur Flexibilisierung, insbesondere Freiwilligkeitsvorbehalte, Widerrufsvorbehalte, Stichtagsklauseln

  • Beteiligungsrechte des Betriebsrats

  • Durchsetzung von Ansprüchen, insbesondere unter Berücksichtigung des Gleichbehandlungsgrundsatzes

Wer referiert?

Rechtsanwalt, Frankfurt a. M.

Wo findet das Seminar statt?

H4 Hotel Leipzig, Schongauerstr. 39, 04328 Leipzig
Route bei Google Maps planen
Telefon: 0341 / 2540
Exklusiv für Teilnehmende
begrenztes Zimmerkontingent, abrufbar bis 20. Oktober 2022 • EZ/ÜF 84,- €

Was kostet die Teilnahme?

  • 168 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 252 € Mitglieder Anwaltverein
  • 280 € Nichtmitglieder

zzgl. gesetzl. USt.

Pausenerfrischungen • Arbeitsunterlagen • WertGarantie

Variable Vergütungssysteme im Arbeitsrecht

Seminarpaket Dieses Seminar ist Teil eines Seminarpakets: Besuchen Sie auch die anderen Blöcke des Pakets und profitieren Sie von einer rabattierten Teilnahmegebühr!

Persönliche Beratung
André Szibele