Fehlerquellen polizeilicher Messverfahren

Wann findet das Seminar statt?

Online | Montag, 02. Dezember 2024 • 09:00 - 18:00 Uhr (7,5 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 62353-24

An wen richtet sich das Seminar?
Rechtsanwälte/-innen, insbesondere Fachanwälte/-innen für Verkehrs- und Strafrecht, die sich mit OWi- und Bußgeldverfahren wegen Geschwindigkeitsübertretungen, Rotlichtverstößen und/oder Abstandsvergehen befassen oder sich in die Thematik einarbeiten möchten
Worum geht es?
Zur Überwachung des Straßenverkehrs werden heute von den Behörden eine Vielzahl unterschiedlicher Messgeräte eingesetzt. Mit aufwendiger Technik sollen diese Messgeräte zuverlässig die Geschwindigkeit oder den Abstand der Fahrzeuge ermitteln oder werden z. B. auch zur Rotlichtüberwachung verwendet. Allein aus den im Anhörungsbogen oder im Bußgeldbescheid enthaltenen Angaben lässt sich häufig ohne technische Grundlagen nicht eindeutig erkennen, wie die Geschwindigkeit oder der Abstand ermittelt wurde. Häufig steht gerade die Nachvollziehbarkeit polizeilicher Messungen im Kernpunkt der Kritik. Manche von der Polizei verwendeten Messgeräte sind so komplex, dass sich selbst Sachverständigen die Messwertbildung nicht immer zweifelsfrei erschlossen hat. In diesem Seminar lernen Sie die heute am häufigsten verwendeten Mess- und Überwachungseinrichtungen, deren Funktionsweise und Fehlermöglichkeiten kennen.
Was sind die Schwerpunkte?
  • Messprinzip und Einführung in die Technik der Messgeräte
  • Fehler anhand der Aktenlage erkennen
  • Anforderungen an Mess- und Auswertepersonal
  • Mess- und Auswertevorschriften
  • Erkennen der Fehler bei der Aufstellung, Zuordnung oder Auswertung
  • Sinnhaftigkeit der Einholung eines technischen Gutachtens
  • Aktuelle Ergebnisse von Versuchen, Entscheidungen und Veröffentlichungen (z. B. S350, Rohmessdaten)
Wann findet der Vortrag statt?
09:00 bis 13:15 Uhr und 14:15 bis 18:00 Uhr

Wer referiert?

Dipl.-Ingenieur, ö. b. u. v. Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle sowie Schäden und Bewertung von Kraftfahrzeugen, Saarbrücken
Dipl.-Ingenieur, ö. b. u. v. Sachverständiger für Straßenverkehrsunfälle sowie Auswertung von Unfalldatenspeichern, Berlin

Wo findet das Seminar statt?

Adobe, Online

Was kostet die Teilnahme?

  • 227 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 340 € Mitglieder Anwaltverein
  • 378 € Nichtmitglieder
zzgl. gesetzl. USt.
Arbeitsunterlagen als Download • WertGarantie

Fehlerquellen polizeilicher Messverfahren

Persönliche Beratung
Ronja Lange