Seminarpaket Arbeitsrecht: 3 x 5 Stunden

Wann findet das Seminar statt?

Düsseldorf | Donnerstag, 26. September 2024, 08:00 Uhr bis Freitag, 27. September 2024, 13:30 Uhr (15 Vortragsstunden)
Veranstaltungs-Nr. 71056-24

An wen richtet sich das Seminar?
Die Veranstaltung ist für Anwälte/-innen interessant, die ihre jährliche Fortbildung am Stück absolvieren möchten. Das Seminarpaket umfasst 15 Vortragsstunden (drei Blöcke à 5 Stunden) und und findet an drei aufeinanderfolgenden Tagen statt. Es besteht die Möglichkeit, die Blöcke einzeln zu buchen – beim Besuch der Gesamtveranstaltung profitieren Sie von einem rabattierten Preis.
Was sind die Themen der einzelnen Blöcke?
  • Block 1: Abgrenzung zwischen Beschäftigung und selbstständiger Tätigkeit und Statusfeststellungsverfahren

    Donnerstag, 26. September 2024 • 08:00 - 13:30 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?
    Das Seminar richtet sich insbesondere an Rechtsanwälte/-innen, die arbeitsrechtlich und sozialversicherungsrechtlich tätig sind sowie an Mitarbeitende in Rechts- und Personalabteilungen, insbesondere an Fachanwälte/-innen für Arbeitsrecht.
    Worum geht es?
    Für die Frage der Versicherungspflicht in der Sozialversicherung ist die Abgrenzung zwischen Beschäftigung und selbstständiger Tätigkeit von grundlegender Bedeutung. Im Rahmen des Seminars sollen die zentralen Fragen der Abgrenzung unter Heranziehung der aktuellen Rechtsprechung des BSG behandelt werden. In Ergänzung zu der Abgrenzung wird auf das Statusfeststellungsverfahren nach § 7a SGB IV eingegangen.
    Was sind die Schwerpunkte?
    Bezogen auf die Abgrenzung von Beschäftigung und selbstständiger Tätigkeit wird zunächst neben darzustellenden Grundlagen auf die abstrakt-inhaltliche Abgrenzung zwischen Beschäftigung und selbstständiger Tätigkeit sowie die Maßgaben für die Statusbeurteilung eingegangen. Sodann wird die aktuelle Rechtsprechung des BSG zur Statusbeurteilung verschiedener Tätigkeiten näher behandelt. Hinsichtlich des Statusfeststellungsverfahrens nach § 7a SGB IV werden wesentlich die zum 1. April 2023 eingeführten Neuerungen und damit verbundenen Fragen vorgestellt.

    Wer referiert?

    Foto: Prof. Dr. Winfried Boecken
    Ordinarius i. R. für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Konstanz
  • Block 2: Prozesstaktik im Arbeitsrecht

    Donnerstag, 26. September 2024 • 14:30 - 20:00 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?
    Das Seminar richtet sich an Rechtsanwälte/-innen, Mitglieder der Geschäftsführung, Mitarbeitende in Rechtsabteilungen, Verbandsvertreter/-innen und Personalleiter/-innen, die arbeitsrechtlich tätig sind und vor den Arbeitsgerichten auftreten.
    Worum geht es?
    Diskutiert werden typische Konstellationen in arbeitsgerichtlichen Verfahren, in denen prozesstaktisches Verhalten entscheidend für den Erfolg ist. Der Referent wird anhand von Fallbeispielen typische arbeitsrechtliche Verfahrenskomplexe aus Sicht aller Verfahrensbeteiligten unter Diskussion verschiedener Lösungsansätze behandeln.
    Was sind die Schwerpunkte?
    • Kündigungsschutzverfahren: Darlegungs- und Beweislast, Bedeutung und Möglichkeiten der Güteverhandlung, Verhalten im Kammertermin, Beweisaufnahme
    • Beschäftigungsansprüche, Zwangsvollstreckung, Einstellung der Zwangsvollstreckung
    • Entgeltansprüche: Bezifferung, Sonderprobleme, Provisionen und Zielvereinbarungen
    • Nachvertragliche Wettbewerbsverbote
    • Prozesstaktik bei Betriebsübergängen
    • Prozesstaktik in Diskriminierungsfällen (Täter/-innen-Opfer-Unternehmen)
    • Arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren
    • Prozesstaktische Möglichkeiten beim Vergleich
    • Arbeitsgerichtliches Verfahren und Sozialversicherungsrecht, insbesondere Sperrzeiten

    Wer referiert?

    Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht sowie Internationales Wirtschaftsrecht, Köln
  • Block 3: Arbeitsrechtliche Brennpunkte im bestehenden Arbeitsverhältnis

    Freitag, 27. September 2024 • 08:00 - 13:30 Uhr

    An wen richtet sich das Seminar?
    Das Seminar richtet sich an im Arbeitsrecht tätige Rechtsanwälte/-innen, insbesondere an Fachanwälte/-innen für Arbeitsrecht.
    Worum geht es?
    Dieses Seminar behandelt die wichtigsten, aktuellen Entscheidungen und Themen der BAG- und EuGH-Rechtsprechung sowie deren praktische Auswirkungen für die arbeitsrechtliche Beratungspraxis.
    Was sind die Schwerpunkte?
    Die Schwerpunkte richten sich vorrangig nach den Gegenständen der jeweiligen Rechtsprechung der vorgenannten Gerichte, die aktuell und „tagfrisch“ aufgearbeitet und im Skript zur Veranstaltung dokumentiert wird. Das beinhaltet voraussichtlich insbesondere folgende Themenbereiche:  
    • Entgelt
    • Urlaubsrecht
    • Anti-Diskriminierungsrecht
    • Arbeitszeitrecht
    • Arbeitnehmerüberlassungsrecht
    • Ausgewählte Fragen des Tarifrechts (z. B. Ausschlussfrist, Nachtzuschläge, Verweisungsklausel)
    • Betriebsübergang
    • Hinweisgeberschutzgesetz
    • Verfahrensrecht
      Die Aktualisierung nach Maßgabe der ergehenden Rechtsprechung bleibt vorbehalten.

    Wer referiert?

    Foto: Malte Creutzfeldt
    Richter am BAG a. D., Erfurt

Wer referiert?

Foto: Prof. Dr. Winfried Boecken
Ordinarius i. R. für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Konstanz
Foto: Malte Creutzfeldt
Richter am BAG a. D., Erfurt
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht sowie Internationales Wirtschaftsrecht, Köln

Wo findet das Seminar statt?

Leonardo Royal Hotel Düsseldorf Königsallee, Graf-Adolf-Platz 10, 40213 Düsseldorf
Route bei Google Maps planen
Telefon: 0211 / 38480

Was kostet die Teilnahme?

  • 432 € RAe/-innen bis 3 Jahre nach Zulassung/Assessoren/-innen bis 3 Jahre nach 2. Examen/Referendare/-innen
  • 648 € Mitglieder Anwaltverein
  • 720 € Nichtmitglieder
zzgl. gesetzl. USt.
Pausenerfrischungen • Arbeitsunterlagen als Download • WertGarantie

Seminarpaket Arbeitsrecht: 3 x 5 Stunden

Persönliche Beratung
André Szibele